Diese Webseite verwendet Cookies

Wir verwenden Cookies, um Inhalte und Anzeigen zu personalisieren, Funktionen für soziale Medien anbieten zu können und die Zugriffe auf unsere Website zu analysieren. Außerdem geben wir Informationen zu Ihrer Verwendung unserer Website an unsere Partner für soziale Medien, Werbung und Analysen weiter. Sie akzeptieren unsere Cookies, wenn Sie fortfahren diese Webseite zu nutzen. Mehr Informationen dazu finden Sie in unseren Datenschutzrichtlinien.

Ok

Update-Historie SFirm 4.0

SFirm wird laufend verbessert, um Sie bei Ihrer Arbeit optimal zu unterstützen. Hier lesen Sie, welche Neuheiten oder Fehlerbehebungen in der aktuellen Version enthalten sind.

 

 

Patch 25 / Featurepack 1 (15.10.2019)

Neuheiten:

  • Finanzcockpit - jetzt auch mit gesicherter Dokumentenübertragung 

    • Benötigt ihre Geschäftsleitung oft Dokumente wie Auswertungen oder Reports, z.B. aus der Buchhaltung? SFirm übernimmt die Übertragung solcher Dokumente nun auf Wunsch ganz automatisch. Legen Sie einfach fest, aus welchen Ordnern automatisch Dokumente an das Finanzcockpit übertragen werden sollen - schon landen diese schnell und sicher (Ende-zu-Ende verschlüsselt) auf dem Mobilgerät Ihrer Geschäftsleitung. Auch eine manuelle Dokumentenübertragung ist möglich - über "Dokumente senden" direkt im Finanzcockpit-Ordner. 

      • Empfängerimport mit Bankverbindungen im Ausland (z.B. bei der Datenübernahme aus eFIN der HypoVereinsbank): Werden Empfänger per Skript importiert, werden deren ausländische Bankverbindungen nun auch eingelesen, wenn eine IBAN aber keine BLZ oder BIC vorhanden ist. In diesem Fall wird als Institut "Unknown" eingetragen.

    • HBCI/FinTS: Wir haben die Übertragungskomponente aktualisiert.


Fehlerbehebungen:

    • HBCI/FinTS: Anpassung an die Besonderheiten der PSD2 Umsetzung bei der Consorsbank und der M.M. Warburg Bank (nicht HBCI-spezifikationskonformes Verhalten).
    • HBCI/FinTS: Korrektur bei der Übertragung zum Bankhaus Anton Hafner (Prozessvariante 1).
    • Elektronische Kontoauszüge: Die Ursache für die Fehlermeldung "Es wurde ein falsches Argument" bei der Abholung großer Mengen elektronischer Kontoauszüge wurde behoben. 
    • Sammler-Einzelposten (Sammlerauflösung): unter Umständen wurden einige Einzelposten im falschen Konto angezeigt. Dieses Problem wurde behoben. 
    • Korrektur kleiner Programm- und Rechtschreibfehler.

Patch 24 / Featurepack 1 (12.09.2019)

Fehlerbehebungen:

  • HBCI/FinTS: Anpassung an die Besonderheiten des Profilwechsels von RDH- auf RAH-Sicherheitsmedien der Hypovereinsbank
  • HBCI/FinTS: Anpassung an die Besonderheiten der PSD2-Umsetzung der Consorsbank
  • HBCI/FinTS: Bei Bedarf zeigt SFirm beim Start einer HBCI/FinTS-Übertragung mit starker Kundenauthentifizierung (nach PSD2) die Auswahl der TAN-Medienbezeichnung an
  • HBCI/FinTS: Wir haben die Übertragungskomponente aktualisiert
  • Korrektur kleiner Programm- und Rechtschreibfehler

 

Patch 23 / Featurepack 1 (09.09.2019)

Neuheiten:

  • HBCI/FinTS: Erweiterte Unterstützung von Sicherheitsmedien (z.B. RAH bei der Hypovereinsbank) sowie des Profilwechsels von RDH- auf RAH-Sicherheitsmedien
  • HBCI/FinTS: Wir haben die Übertragungskomponente aktualisiert.


Fehlerbehebungen:

  • HBCI/FinTS: Anpassung an die Besonderheiten der PSD2-Umsetzung der Sparkassen/Landesbanken sowie des Bank-Verlags 
  • HBCI/FinTS: Anpassung der starken Kundenauthentifizierung (SCA) bei Kontoabrufen, für die über einen längeren Zeitraum keine Umsätze erfolgen. 
  • HBCI/FinTS: Korrektur für die Anzeige der Flickergrafik bei Verwendung des optischen chipTAN-Verfahrens beim Wechsel auf PSD2 
  • Vormerkposten im camt-Format (c52) wurden unter Umständen doppelt angezeigt. Dieses Problem wurde behoben.
  • Korrektur kleiner Programm- und Rechtschreibfehler

 

Patch 22, Featurepack 1 (13.08.2019)

Neuheiten

  • PSD2: Erhöhung der Sicherheit mit einem Fehlbedienungszähler beim Leisten elektronischer Unterschriften (EBICS)
    • Nutzen Sie für Ihre elektronische Unterschrift eine Schlüsseldatei, dann wird Ihr EU-Schlüssel zukünftig nach fünfmaliger Falscheingabe des Kennwortes gesperrt. Bitte beachten Sie bei der EU-Kennworteingabe die Hinweise auf die Anzahl der verbleibenden Versuche. Mit der korrekten Eingabe des Kennworts wird der Fehlbedienungszähler zurückgesetzt.
    • Wichtiger Hinweis: Liegt eine EU-Schlüsselsperre vor, lassen Sie Ihren EBICS-Zugang bitte zunächst bei allen beteiligten Kreditinstituten zurücksetzen. Danach folgen Sie einfach den Hinweisen in den "anstehenden Aufgaben" auf der SFirm-Startseite mit dem Titel "Bitte Sperre Ihrer elektronischen Unterschrift aufheben".
    • Der Versand bereits unterschriebener Aufträge oder die Abholung von Kontoinformationen sind trotz EU-Schlüsselsperre weiterhin möglich. Die Einschränkung bezieht sich nur darauf, dass Sie keine elektronische Unterschrift mehr leisten können, bis ein neuer EU-Schlüssel erzeugt, initialisiert und freigeschaltet wurde.
  • PSD2: Optimierte Benutzerführung beim Auftragsstopp in den anstehenden Aufgaben
  • Finanzcockpit-App - Sendezeitpunkte optimiert: Um die Aktualität der Daten in der App zu erhöhen, sendet SFirm nun standardmäßig zu 5 Zeitpunkten (angepasst an die Bereitstellung von Kontoinformationen/Vormerkposten vieler Kreditinstitute) Daten an das Finanzcockpit. Diese Einstellungen können Sie pro Kopplung weiterhin wunschgemäß anpassen.

Fehlerbehebungen

  • Identische Kreditkartenumsätze für den selben Buchungstag werden jetzt korrekt angezeigt. 
  • Das Einlesen einer Datensicherung in einer LocalDB-Installation ist wieder möglich. 
  • Bei Übertragungen per HBCI PIN/TAN kommt es nicht mehr zur Fehlermeldung "Es wurde ein falsches Argument festgestellt". 
  • Korrektur kleiner Programm- und Rechtschreibfehler.

 

Patch 21, Featurepack 1 (09.07.2019)

Neuheiten

  • PSD2: Verfeinerung des Auftragsstopps für zeitversetzte Abholaufträge (z.B. automatischer Rundruf) für Banken, die im Rahmen der PSD2 bei jeder Abholung von Kontoinformationen eine TAN-Eingabe verlangen. SFirm rät bei der Anlage wiederkehrender Aufträge von einer automatischen Abholung bei derartigen Kreditinstituten ab.
  • HBCI/FinTS: Wir haben die Übertragungskomponente aktualisiert

Fehlerbehebungen

  • Anpassung an die Besonderheiten der PSD2-Umsetzung (HBCI/FinTS-Schnittstelle) der National-Bank.
  • Nach dem Wiederherstellen einer Datensicherung werden in allen Fällen zuvor vorhandene Favoriten übernommen. 
  • Optimierung des Datenexports per Skript bei Verwendung von Ausschlusskriterien.
  • Zahlungserfassung: Optimierung der Meldung beim Schließen einer noch nicht gespeicherten Zahlung.
  • Korrektur kleiner Programm- und Rechtschreibfehler.
      

Patch 20, Featurepack 1 (18./20.06.2019)

Neuheiten

  • SFirm 4.0 ist mit Patch 20, Featurepack 1 für die Verwendung mit dem Microsoft Windows Server 2019 freigegeben. 
  • PSD2: Unterstützung der starken Kundenauthentifizierung (SCA) für FinTS mit PIN/TAN (HKTAN 6). Sofern das Kreditinstitut eine zusätzliche TAN-Eingabe für die Abholung von Kontoinformationen verlangt (z.B. Abrufzeitraum größer 90 Tage oder auch alle 90 Tage beim Abholen von Kontoinformationen), wird diese von SFirm unterstützt.
  • PSD2: Falls eine manuelle TAN-Eingabe nötig ist, werden automatische Abholaufträge (z.B. per zeitgesteuertem Rundruf) automatisch gestoppt. In den anstehenden Aufgaben (und in den Übertragungsprotokollen) erscheinen Hinweise zum Lösen der Sperre: durch eine Zugangssynchronisierung inkl. PIN/TAN-Eingabe kann diese aufgehoben werden.
  • PSD2: Zahlungsaufträge, bei denen zukünftig keine TAN-Eingabe mehr nötig ist, können ebenso über SFirm ausgeführt werden (z.B. an Whitelist-Empfänger. Kleinstbetragszahlungen oder Zahlungen an eigene Konten).
  • PSD2: HINWEIS: Es können derzeit nicht mehrere FinTS-Aufträge gleichzeitig versendet werden, wenn diese per PIN/TAN Mehrfachunterschrift freigegeben werden sollen und die starke Kundenauthentifizierung (HKTAN 6) genutzt wird. Im Rahmen der folgenden Patches werden wir diese Funktion realisieren. Bis dahin versenden Sie derartige Aufträge bitte einzeln.
  • HBCI/FinTS PIN/TAN: Verbesserte Benutzerführung beim Wechsel der TAN-Medienbezeichnung bzw. des TAN-Mediums (Handy-/Gerätewechsel) bei smsTAN/pushTAN
  • EBICS: Kundenprotokolle im PTK- oder HAC-Format können nun auch automatisch oder manuell über den Rundruf abgeholt werden. Tipp: durch den regelmäßigen Abruf (mit lizenziertem Enterprise Modul auch im selbstgewählten Rhythmus sogar automatisch) behalten Sie den Überblick über den Status der versendeten Zahlungen und der bereits geleisteten Unterschriften. 

    • SFirm 4.0 bietet Ihnen jetzt noch mehr Komfort durch die gesammelte Abholung der EBICS-Kundenprotokolle im Rundruf an.

      • Manuell abholen: einfach einen Rundruf für EBICS-Kundenprotokolle (HAC) oder EBICS-Kundenprotokolle (PTK) anlegen und alle EBICS-Konten hinzufügen. Wenn Sie Ihre Autorisation hinterlegen, funktioniert die Abholung ohne weitere Eingaben einfach auf Knopfdruck.
      • Automatisch abholen: Wenn Sie eine SFirm-Enterprise-Lizenz haben, können Sie beim Rundruf sogar einstellen, in welchen Intervallen/zu welchen Zeitpunkten EBICS-Kundenprotokolle (oder weitere Aufträge) automatisch abgeholt werden sollen.
         

      Feedback geben

  • Datenübernahme aus Multicash: Verbesserung der Übernahme von Kontoumsätzen und Kontosalden aus Version 3.2x
  • Sammlerauflösung: Bei der Vergabe des neuen Rechts "Sammler-Einzelposten ohne sensible Umsätze (z.B. Gehälter)" bekommt der SFirm-Admin nun einen Hinweis, welche Voraussetzungen erfüllt sein müssen, damit das Recht zuverlässig funktioniert und welche Auswirkungen die Vergabe des Rechts hat.

    • Weitere Informationen zur Darstellung von Sammler-Einzelposten: siehe Neuheiten in Patch 19 weiter unten
       
      Feedback geben


Fehlerbehebungen

  • HBCI/FinTS PIN/TAN: Anpassung an Besonderheiten des QR-TAN-Verfahrens der Finanz Informatik (20.06.2019)
  • HBCI/FinTS PIN/TAN: Beim gleichzeitigen Versand von mehreren Zahlungen wird die PIN nur noch einmalig abgefragt
  • Kontoumsätze: Beim automatischen Export per Skript entspricht die Reihenfolge der Kontoumsätze wieder der in der STA-Datei
  • EBICS: Elektronische Kontoauszüge der Aareal Bank werden jetzt in SFirm angezeigt
  • EBICS: Das "Bestand vom"-Datum in den Kontoumsätzen wird nach dem Rundruf nun bei allen Konten aktualisiert
  • Korrektur kleiner Programm- und Rechtschreibfehler
     

Patch 19 (14.05.2019)

Neuheiten

  • Darstellung von Sammler-Einzelposten (Sammlerauflösung) in den Kontoinformationen: 

    • Neuer Reiter "Alle Umsätze": Liefert ein Institut Detailinformationen zu den Einzelposten einer Sammelbuchung, werden diese auf dem neuen Reiter "Alle Umsätze" in den Kontoinformationen angezeigt. (Beraterhinweis: Die Finanz Informatik bietet dies ab OSPlus 19.0 an, wenn Kontoumsätze per EBICS bereitgestellt werden)
    • Die Reiter "Kontoumsätze" und "Vormerkposten" haben jetzt eine zusätzliche Spalte "Sammler". Ein Lupe-Icon in dieser Spalte signalisiert, dass es sich um eine Sammelbuchung mit Einzelposten-Details handelt. Diese Sammler-Einzelposten können durch einen Klick auf das Lupe-Icon oder über die Funktion "Einzelposten" im Kontextmenü aufgerufen werden.

      1. Hinweise:

        • Voraussetzungen: Lieferung der Detailinformationen zu den Einzelposten einer Sammelbuchung von Ihrem Kreditinstitut (im camt-Format C52/C53 für Vormerkposten/Kontoumsätze). Viele Sparkassen/Landesbanken und auch andere Institute bieten dies bereits an. Ob und über welchen Übertragungsweg (EBICS oder HBCI/FinTS) dies angeboten wird, erfahren Sie beim entsprechenden Kreditinstitut.
        • Die Sammlerauflösung gilt standardmäßig für alle Sammler, die die entsprechenden Detailinformationen liefern, auch für Gehaltszahlungen! Bitte prüfen Sie diesbzgl. die Rechte der Benutzer bzw. Gruppen in den "Stammdaten" im Ordner "Benutzer" über die Funktion "Rechte" im Menüband.

          • Damit nur befugte Mitarbeiter die Sammler-Einzelposten einsehen können und eine Differenzierung zu sensiblen Umsätzen (z.B. Gehältern) möglich ist, können nun zwei neue Benutzerrechte als Subrecht von "Kontoinformationen betrachten" vergeben werden: "Sammler-Einzelposten ohne sensible Umsätze (z.B. Gehälter)" und "Alle Sammler-Einzelposten (auch sensible Umsätze)".
          • Benutzer, die das Recht "Vollzugriff" haben, können uneingeschränkt Sammler-Einzelposten sehen. Ist dies nicht gewünscht, muss das Recht "Vollzugriff" entfernt und Einzelrechte vergeben werden.
          • Benutzer ohne "Vollzugriff" aber mit dem Recht "Kontoinformationen betrachten", sehen die Sammler-Einzelposten ohne eine Anpassung der Benutzerrechte generell nicht. Insofern besteht keine Gefahr, dass Sammler-Einzelposten versehentlich eingesehen werden können.

      2. Wichtig: Zahlungen, die durch die SFirm-Rechte als sensible Umsätze eingestuft werden sollen, müssen mit einem entsprechenden Purpose Code für die Art der Zahlung (z.B. SALA) beim Institut eingereicht werden. Werden/wurden sie es nicht, kann SFirm diese nicht erkennen und entsprechend des vergebenen Rechts "Sammler-Einzelposten ohne sensible Umsätze (z.B. Gehälter)" nicht ausblenden. Bitte prüfen Sie dies, bevor Sie das Recht "Sammler-Einzelposten ohne sensible Umsätze (z.B. Gehälter)" vergeben.

        • Welche Purpose Codes als sensible Umsätze gekennzeichnet werden, können Sie als SFirm-Administrator in den Einstellungen bei "Kontoinformationen" über die Schaltfläche "Sensible Umsätze in Sammler-Einzelposten festlegen" vorgeben und zusätzliche Codes erfassen.
        • Versenden Sie Gehaltszahlungen als Fremddatei, die z.B. Ihre Buchhaltungssoftware erzeugt, muss dort eingestellt werden, dass Gehaltszahlungen z.B. mit dem Purpose Code "SALA" gekennzeichnet werden.

      3. Tipp: Wenn Sie Ihre Kontoumsätze/Vormerkposten über einen Rundruf abholen, so erstellen Sie ggf. einen neuen Rundruf für die Auftragsarten "Tagesauszüge (camt.053)" bzw. "Vormerkposten (camt.052)". 
         
        Feedback geben

  • Verbesserung der Kennwortsicherheit:  

    • Die Kennwortrichtlinien wurden angepasst.
    • Die farbige Anzeige für die Sicherheit Ihres Kennworts sowie Sicherheitshinweise finden Sie nun an allen Stellen zur Kennwortvergabe.
    • Die Vorgabe für die "minimale Länge neuer Kennwörter" ist nun getrennt für Benutzer und Admins über die Einstellungen möglich. 
    • Für Neuinstallationen sowie bei Anlage neuer Mandanten sind nun standardmäßig folgende Einstellungen für die Kennwortrichtlinien vorbelegt und aktiviert (als Admin können Sie diese Einstellungen auf die Vorgaben Ihres Unternehmens anpassen):
      "Minimale Länge neuer Kennwörter" - Benutzer 10 Zeichen / Administratoren 16 Zeichen
      "Minimale Länge neuer Kennwörter auch anwenden auf EBICS-Kennwörter"
    • Bei bereits vorhandenen Einstellungen für Kennwortrichtlinien werden diese für bestehende Mandanten beibehalten und als Basis für Benutzer und Administratoren verwendet.

  • HBCI PIN/TAN: Optionale Speicherung der PIN auch für Sendeaufträge möglich. Damit kann die manuelle Eingabe der PIN beim Versand von Zahlungen entfallen und die Ausgabe vieler Einzelaufträge beschleunigt werden.
     
    Feedback geben
  • Automatische Datensicherung: automatische Anlage des Zielordners, falls dieser nicht vorhanden ist.
  • Performanceoptimierung beim Versand von Fremddateien


Fehlerbehebungen

  • DTAZV Dateien können wieder in MT101 Ordner importiert werden
  • Bei SEPA-Dateien ohne BIC (IBAN only) wurde unter Umständen ein falscher Bankname angezeigt
  • Eine im HBCI-Benutzer hinterlegte PIN wird nun durchgängig bei allen Abholaufträgen berücksichtigt
  • Korrektur kleiner Programm- und Rechtschreibfehler

Patch 18 (16.04.2019)

Fehlerbehebungen

  • Die automatische Erzeugung von PDF-Dateien für Kontoumsätze, Kundenprotokolle und Ausgabeprotokolle wurde korrigiert
  • Hinweise auf vorliegende AWV-Meldungen werden nun korrekt auf der Startseite angezeigt
  • Umsatzexport im camt-/STA-Format:

    • Der Export ist nun auch wieder aus der Schnellsuche heraus möglich
    • Der Aufbau der erzeugten camt-Datei wurde verbessert
    • Die Auszugsnummern werden nun auch in camt-Dateien exportiert

  • Korrektur kleiner Programm- und Rechtschreibfehler

 

Patch 17 (12.03.2019)

Neuheiten

  • Umsatzexport im camt-Format: Über die neue Funktion "camt/STA-Export" im Start-Menüband der Kontoumsätze können Sie Umsätze bestimmter Konten und Zeiträume in verschiedenen Formaten (camt, STA) exportieren.
  • Finanzcockpit: Die in SFirm vorhandene Kontenstruktur in den Kontoinformationen wird an die App übertragen und kann dort vom Benutzer alternativ zur bisherigen Gruppierung nach Kontoarten als Darstellungsform gewählt werden.
  • Datenübernahme aus windata professional: Verbesserung der Zuordnung der Mandate.
  • Performanceoptimierung bei der Erzeugung und Verarbeitung von SEPA-Aufträgen.
  • Automatische Bereinigung des SFirm-Log-Verzeichnisses (Dateien bis max. 50 MB oder 30 Tage).

Fehlerbehebungen

  • SFirm-Sicherheitsmodul: Die Ursache für den Fehlercode 104 beim SFirm-Start oder Start des Automaten wurde beseitigt.
  • Rundruf: Die Ursache für die gelegentliche Fehlermeldung "Invalid Cursor Position" bzw. Fehlercode 2004 beim Anzeigen/Bearbeiten/Ausführen des Rundrufs wurde behoben.
  • AWV-Meldungen als "Transithandel durchgehandelt" erhalten einen neuen Status "Später auszugeben", wenn das Fälligkeitsdatum für den Verkauf noch nicht erreicht wurde. Meldungen mit diesem Status werden entsprechend der Z4-Regularien erst im Folgemonat ausgegeben .
  • Bei der Erstellung einer Auslandszahlung (DTAZV) wird ein, in der Erfassungsmaske eingetragenes, abweichendes Gebührenkonto berücksichtigt und in die DTAZV geschrieben.
  • Korrektur kleiner Programm- und Rechtschreibfehler.

Patch 16 (12.02.2019)

Neuheiten

  • Finanzcockpit: Das Zusammenspiel zwischen SFirm, Finanzcockpit und Unterschriftenmappe ist weiter verbessert worden: 

    • Die Unterschriftenmappe wird in SFirm automatisch abgeholt, sobald eine neue, teilunterschriebene Zahlung von SFirm an die Bank gesendet wurde.
    • SFirm sendet dann direkt eine Nachricht an das Finanzcockpit, dass neue Aufträge zur Unterschrift verfügbar sind. Die Wartezeit von bis zu einer Stunde entfällt dadurch.

  • Finanzcockpit: SFirm sendet an das Finanzcockpit die aktuellen Einstellungen für den Versand von Infos über zu unterschreibende Aufträge an die App. Die Daten vervollständigen die Anzeige der Konfigurationsdaten für die jeweilige Kopplung in der App.
  • Die Anzeige der Hash-Werte beim Versand von SEPA-XML-Dateien wurde um eine CRC32-Prüfsumme erweitert. Mit den Hash-Werten lässt sich verifizieren, dass insbesondere Fremddateien zwischen ihrer Erzeugung und dem Import in SFirm bzw. dem Versand nicht verändert wurden. Mit der Erweiterung werden nun auch Drittprogramme unterstützt, die nur CRC32-Prüfsummen ausgeben können.
  • Vereinfachung der nachträglichen Änderung der Gläubiger-ID bei Lastschriften und Mandaten.
  • HAC ist jetzt als Standardformat für die Protokollabholung bei der Neuanlage von EBICS-Bankzugängen voreingestellt.
  • In der Aufgabe bezüglich unvollständig eingelesener Kontoumsätze werden jetzt neben STA-Dateien auch camt-Dateien berücksichtigt.
  • EBICS-Unterschriftenmappe: Mehrere Aufträge können jetzt auf einmal unterschrieben werden.


Fehlerbehebungen

  • Mandanten können nicht mehr direkt in einer Freigabe oder einem Root-Verzeichnis erzeugt/abgelegt werden (SFirm-15771).
  • Anpassungen der Anzeige von Kennzahlen für Z8-Meldungen (SFirm-13279).
  • Fehler beim Import von DTAZV-Zahlungen in eingeschränkte Ordner korrigiert (SFirm-16007).
  • Die Mandantenanlage ist jetzt auch möglich, wenn in den Windows Regionseinstellungen kein Komma als Dezimaltrennzeichen für Zahlenformate eingestellt ist (SFirm-17267).
  • Korrektur kleiner Programm- und Rechtschreibfehler.

Patch 15 (15.01.2019)

Neuheiten

  • HBCI/FinTS: Hinweise zu einem ggf. anstehenden Wechsel des TAN-Verfahrens (z.B. von smsTAN auf pushTAN) innerhalb der "anstehenden Aufgaben" auf der SFirm-Startseite.
  • Versand von Massenzahlungen: Verbesserung der Unterstützung größerer Mengen von Zahlungen/größerer Fremddateien sowie Performanceoptimierung (die tatsächlich mögliche Maximalmenge gleichzeitig versendbarer Zahlungen variiert je nach Art der Aufträge wie Überweisungen/Lastschriften inkl. Mandate sowie Menge und Grad der Detailinformationen und des zur Verfügung stehenden Arbeitsspeichers des ausgebenden Systems. Eine konkrete, belastbare maximale Anzahl kann leider nicht genannt werden. 

    • Tipp: Starten Sie SFirm bitte neu, bevor Sie besonders viele, z.B. mehrere Hunderttausend Zahlungen ausgeben.

  • EBICS: neue Funktion "Autorisieren" für EBICS-Übertragungsaufträge im Ordner "Übertragungen". Damit lassen sich nun beliebig viele EBICS-Aufträge auf einmal autorisieren.
  • Verbesserte Benutzerführung in den "anstehenden Aufgaben" für die Benutzer-/Kennworteinrichtung.
  • Finanzcockpit: In der Konfiguration einer Finanzcockpit-Kopplung (auf der ersten Seite des Assistenten) kann der Berater ausgewählt werden, der an die App übertragen werden soll (sofern mehr als ein Berater verfügbar ist).
  • Datenübernahme aus windata professional: Unterstützung weiterer Formate.
  • Datenübernahme aus MultiCash 3.2: Unterstützung weiterer Formate.


Fehlerbehebungen

  • Anpassung des Länderkennzeichens für Serbien im Zahlungsverkehr.
  • Behebung von zwei Fehlern beim Öffnen der EBICS-Unterschriftenmappe.
  • Korrektur des Mandatsimports per CSV-Datei für die Unterstützung von Umlauten und ß in Namen von Begünstigten oder Zahlungspflichtigen.
  • Korrektur kleiner Programm- und Rechtschreibfehler.

Patch 14 (11.12.2018)

Neuheiten

  • Welche Aufträge muss ich unterschreiben? Diese Frage wird Nutzern des Finanzcockpits und der Unterschriftenmappe ab sofort automatisch beantwortet - inkl. Push-Benachrichtigung auf Smartphone/Tablet. 

    • Voraussetzungen: aktuelle Version des Finanzcockpits sowie der Unterschriftenmappe auf demselben mobilen Device sowie aktive Option "Info bzgl. zu unterschreibender Aufträge an Finanzcockpit senden" in SFirm 4.0 für die entsprechende Kopplung und EBICS-Zugang für die gewünschten Konten.

  • Elektronische Kontoauszüge können jetzt nach der Abholung automatisch gedruckt werden:

    • Aktivieren Sie einfach in den globalen Einstellungen unter "Kontoinformationen abholen" den neuen Punkt "Elektronische Kontoauszüge (PDF) automatisch drucken".
    • Einzelne Konten können davon ausgenommen werden, indem im Dialog "Konto bearbeiten" auf dem Reiter "Weitere Einstellungen" der neue Punkt "Kein automatischer Ausdruck nach dem Abholen des elektronischen Kontoauszugs" aktiviert wird.

  • Bei wiederkehrenden Zahlungen kann jetzt auch "alle 4 Wochen" als Rhythmus ausgewählt werden.
  • Performanceoptimierung beim Öffnen der ersten Tabellenansicht nach dem Programmstart.
  • Datenübernahme aus windata professional: Anpassung an das geänderte Format für SEPA-Mandate.

Fehlerbehebungen

  • Mandanten, auf die der angemeldete Benutzer keinen Zugriff hat, werden in der Mandantenauswahl nicht mehr angezeigt
  • Korrektur der ggf. fehlerhaften Anzeige von Aufträgen im Archiv bezüglich Beträgen, Anzahl der enthaltenen Aufträge und IBAN)
  • Verbesserte, konsistente Anzeige der per HBCI/FinTS abgeholten Vormerkposten
  • Verwendung von Anführungszeichen (") in Passwort/PIN verursacht keine Probleme mehr bei der Rundruf-Bearbeitung
  • Korrektur für das Senden automatischer Benachrichtigungen per E-Mail über gesicherte Verbindungen
  • Bei der Erfassung von Auslandszahlungen kann das Feld "Abw. Gebührenkonto" mit einem leeren Wert belegt werden

Patch 13 (13.11.2018)

Neuheiten

  • TradeFinance (Import-/Exportakkreditive): SFirm unterstützt die ab dem 18.11.2018 mit der Anlage 3 zum DFÜ-Abkommen in Version 3.2 geltenden neuen Standards und Formate für das Akkreditivgeschäft. 
  • Die Synchronisation des TAN-Generators mit chipTAN-QR ist nun direkt in SFirm im HBCI-Benutzer über "TAN-Generator synchronisieren" und "TAN-Generator an- / ummelden" möglich.
  • Finanzcockpit-App: Wird in SFirm eine Kopplung gelöscht, werden die Daten der verknüpften App umgehend automatisch entfernt.
  • Das Löschen von Kontoinformationen ist nun SFirm-Administratoren vorbehalten.
  • Mandanten, deren Mandantenverzeichnis nicht mehr vorhanden ist, können jetzt von Administratoren trotzdem gelöscht werden.
  • Bei der Erfassung von Auslandszahlungen wird auf eine ggf. fehlende Länderkennziffer hingewiesen. 
  • Bei der Erfassung von AWV-Meldedaten stehen nun weitere Gründe für nicht meldepflichtige Anteile zur Verfügung. 
  • Vereinheitlichung auf den SEPA-Zeichensatz bei Empfänger-/Auftraggebernamen und -adressdaten (Erfassung und Import), Verwendungszwecken, Zahlungsaufträgen (Erfassung und Import) und Pauschaländerungen.
  • Die Frage "Geöffnete Tabs beim nächsten Start wieder anzeigen?" erscheint nicht mehr, wenn SFirm per Supervisor beendet wird.

Fehlerbehebungen

  • Beim CSV-Import von Inlandszahlungen wurde der Fehler "Cannot insert the value NULL into Column OrderID" behoben.
  • Anpassung beim Einlesen von Kontoumsätzen (STA-Dateien) an Besonderheiten der Deutschen Bank.
  • Anpassung beim Einlesen von Kontoumsätzen (camt-Dateien) mit Valutadatum 30.02.
  • Bei der Datenübernahme aus Multicash (CoTel) tritt die Fehlermeldung "String right truncation" nicht mehr auf.
  • Neue Version der Komponente zur Tabellen-Darstellung (behebt kleine Darstellungsprobleme).
  • Der zuletzt verwendete Mandant wird beim Programmstart in der Mandantenauswahl wieder automatisch markiert.
  • Die Reorganisation der Übertragungsaufträge berücksichtigt nun auch den Status von MT101-Aufträgen.
  • Bei der Neuanlage von AZV-Zahlungen wird nicht mehr das erste Auftraggeberkonto vorgeschlagen, sondern das in den Ordnereigenschaften vorbelegte Konto.
  • Korrektur kleiner Programm- und Rechtschreibfehler.

Patch 12 (09.10.2018)

Neuheiten

  • Unterstützung von chipTAN-QR: hiermit wird die Erzeugung einer TAN deutlich schneller und einfacher. QR-Code scannen, TAN eingeben, fertig! Weitere Informationen zur Verfügbarkeit erhalten Sie bei Ihrer Sparkasse/Landesbank
  • Erweiterung der "Einstellungen" im Bereich "Drucker": hier lässt sich jetzt z.B. für den "Automaten als Dienst" ein Drucker hinterlegen
  • Verbesserte Benutzerführung bei der manuellen Mandantenanlage
  • Verbesserte Benutzerführung nach dem Abbruch eines Rundrufs (SFirm-16221)
  • Screenshots aus SFirm können nun mit verschiedenen Tastenkombinationen zugelassen werden: Druck, STRG + F2, STRG + F8, STRG + F12

Fehlerbehebungen

  • Der "Fehler in Nachbearbeitung" beim Drucken von Ausgabeprotokollen über den "Automaten als Dienst" ist behoben
  • Der Ausnahmefehler 20006 bei der Schnellerfassung von Zahlungen tritt nicht mehr auf
  • Der EBICS-Schlüsselexport per QR-Code für die Unterschriftenmappe wurde korrigiert
  • EBICS-Zahlungen über die Auftragsarten IZG und IZL sind nun wieder möglich (z.B. für NVOR-Zahlungen)
  • Der Export von Kontoumsätzen über individuelle Exportskripte funktioniert nun auch, wenn kein globales Exportskript definiert wurde
  • Zu lange Empfängernamen konnten zur Ablehnung von Zahlungen führen. Daher ist die Eingabe des Empfängernamens nun auf 35 Zeichen begrenzt
  • Die Berechnung der Lastschrift-Vorlaufzeiten für VR-Banken wurde korrigiert
  • Unter Umständen wurden einige SFirm-Dienste wie das Online Update oder das InfoCenter nicht korrekt gestartet. Dieses Problem besteht nun nicht mehr
  • Verbesserte Datenübernahme aus SFirm 3.1/3.2 bzgl. der Neuanlage von EBICS-Bankzugängen
  • Der Ressourcenverbrauch des Update-Systems wurde reduziert
  • Korrektur kleiner Programm- und Rechtschreibfehler

Patch 11 (11.09.2018)

Neuheiten

  • Verbesserte Benutzerführung bei vergessenem Kennwort
  • Kennwortsicherheit: Bei der Neuanlage von SFirm-Benutzern oder einer Kennwortänderung unterstützt SFirm Sie nun mit Tipps für die sichere Kennwortvergabe
  • EBICS: Der Pfad für die EU-Schlüsseldatei kann nun in den "Stammdaten" bei "Benutzer" über die "Bearbeiten"-Funktion vorgegeben werden
  • Damit haben Administratoren eine zentrale Möglichkeit, bereits vor der Schlüsselerzeugung der einzelnen Benutzer die Pfade für deren EUs vorzugeben oder jederzeit anzupassen, falls es eine zentrale Änderung gibt
  • Datensicherheit: In den anstehenden Aufgaben bekommen Sie nun auch Tipps zur Aktivierung der automatischen Datensicherung
  • Datenübernahme aus MultiCash: Anpassung an das geänderte Format in Version 3.2x

Fehlerbehebungen

  • EBICS: Bei der Zuordnung eines weiteren Bankzugangs zu Ihrem Konto sind jetzt auch die Auftragsarten BKA, C52, C53 und VMK verfügbar
  • Verbesserte Erkennung der ReinerSCT tanJack USB-Kartenleser
  • Elektronische Kontoauszüge der VR-Banken: Korrektur der fehlerhaften Tabellendarstellung bzw. der Ursache für die Meldung "Ausnahmefehler Fehlercode 20006 SfGrid::CSfGrid::Reload"
  • VR-Banken: Verbesserung des Abgleichs bereits vorhandener Vormerkposten zur Vermeidung von Dopplungen
  • Darlehenskonten der Bank für Sozialwirtschaft: Die Zuordnung/Anzeige der Umsätze wurde korrigiert
  • Meldedaten speichern: Die Ursache für die Meldung "String data, right truncation" bei besonders langen Empfängernamen wurde behoben
  • Auslandszahlungsverkehr: Die Ursache für die Meldung "Problem bei der Nachbearbeitung. String data, right truncation" wurde behoben
  • Datenübernahme/-rücksicherung: Die Ursache für die Meldung "Sie sind nicht allein im System. Bitte beenden Sie alle laufenden SFirm-Komponenten" wurde behoben 
  • Entfernung des "SEPA FAQ" Buttons im Menüband der Startseite
  • Korrektur kleiner Programm- und Rechtschreibfehler
      

Patch 10 (14.08.2018)

Neuheiten

  • SFirm 4.0 ist nun offiziell für die Verwendung mit dem Microsoft SQL Server 2017 ausschließlich auf Windows Systemen freigegeben
  • Saldo unterschritten? Bestimmte Buchungen eingegangen? Zahlungen schon auf dem Weg? Die Benachrichtigungen aus dem Info-Center können jetzt auch an die Finanzcockpit-App gesendet werden. Ihr Plus an Sicherheit: Der sensible Inhalt der Benachrichtigungen aus SFirm ist dank der Ende-zu-Ende-Verschlüsselung absolut vertraulich - nur der Finanzcockpit-Nutzer kann die Details einsehen. Dieser Vorteil gegenüber dem E-Mail-Versand (bei dem keine absolute Vertraulichkeit gewährleistet ist) ist gerade in der heutigen Zeit, in der Datenschutz oberste Priorität genießt, von großer Bedeutung
  • Verbessertes Handling bei Echtzeit-Überweisungen: Ist der Empfänger (noch) nicht in der Lage, eine Echtzeit-Überweisung zu empfangen, bietet SFirm nun an, den Auftrag automatisch als Standardüberweisung auszuführen
  • Jetzt direkt in SFirm und ohne gesonderte Lizenz verfügbar: die Datenübernahme für Wechsler von MultiCash/GENO cash 4.x zu SFirm 4.0. Ihre Bestandsdaten aus diesen Programmen können Sie nun direkt in SFirm 4.0 übernehmen. Starten Sie dazu einfach auf der SFirm-Startseite im "Start"-Menüband die "Datenübernahme" für "andere Banking-Software". Damit steht die Datenübernahme in SFirm 4.0 nun aus folgenden Programme bereit: StarMoney, StarMoney Deluxe, StarMoney Business, windata professional und MultiCash/GENO cash


Fehlerbehebungen

  • Korrektur der Nachverarbeitung des Automaten als Dienst bei Abholung des EBICS-Kundenprotokolls inkl. automatischem Druck
  • Für monatsübergreifende elektronische Kontoauszüge (abgeholt per HBCI/FinTS) wurden unter bestimmten Umständen falsche Auszugsnummern angezeigt. Dies wurde korrigiert
  • Die Reihenfolge der aus SFirm 4.0 exportierten Kontoumsätze ist identisch mit der in SFirm 3.2
  • Euro Express Lastschriften (COR1) lassen sich nun per Pauschaländerung in einen Basis-Lastschriftenordner (CORE) verschieben
  • Beim Unterscheiben von SRZ-Dateien der VR-Bank kommt es nicht mehr zu dem Fehler "Nationale Kontoverbindung nicht erlaubt"
  • Datenübernahme in SFirm: Der Import von MultiCash-Daten unterstützt nun auch die Formate der Version 3.23
  • Behebung kleinerer Programmfehler

 

Patch 9 (10.07.2018)

Neuheiten

  • SFirm unterstützt nun die Echtzeit-Überweisungen/Instant Payments der Sparkassen/Landesbanken (sofern Ihre Sparkasse/Landesbank diese Funktion unterstützt und Sie das HBCI-Verfahren mit PIN/TAN verwenden). Bei der Ausgabe einer Überweisung aktivieren Sie einfach im "Versand"-Fenster unten das Häkchen "Echtzeit-Überweisung" bevor sie den Auftrag "Ausführen".

    • Dies ist möglich, sofern Ihr Benutzer bankseitig dafür freigeschaltet und im Konto mindestens die SEPA-Version 3.0 hinterlegt ist (ggf. bitte HBCI-Zugang manuell synchronisieren). Bitte beachten Sie, dass für eine Echtzeit-Überweisung ggf. die laut Preis-/Leistungsverzeichnis Ihres Kreditinstituts festgelegten Kosten anfallen. Bei Fragen wenden Sie sich bitte an Ihre Sparkasse/Landesbank.

  • Jetzt direkt in SFirm und ohne gesonderte Lizenz verfügbar: die Datenübernahme für Wechsler von StarMoney, StarMoney Deluxe und StarMoney Business und MultiCash/GENO cash 3.2x zu SFirm 4.0. Ihre Bestandsdaten aus diesen Programmen können Sie nun direkt in SFirm 4.0 übernehmen. Starten Sie dazu einfach auf der SFirm-Startseite im "Start"-Menüband die "Datenübernahme" für "andere Banking-Software". Diese Funktion ersetzt das bisherige Datenübernahme-Programm SFirmImport und wird in Kürze auch für Multicash 4.0 und weitere Programme bereitstehen.
  • Bei der Auswahl des Fernwartungspartners wird Ihr Kreditinstitut (z.B. Sparkasse/Landesbank) künftig als erstes angeboten.
  • Bei der Anlage eines neuen Mandanten kann ein manuell vorgegebenes Mandantenverzeichnis auf Wunsch automatisch angelegt werden.
  • Wir haben die HBCI-Übertragungskomponente aktualisiert

Fehlerbehebungen

  • Datensicherungen aus den SFirm-Versionen 3.2 und 3.1 der Star Finanz können nun wieder in SFirm-Versionen der Sparkassen/Landesbanken eingelesen werden
  • Korrektur eines Grafikfehlers im Menü "Datei"
  • Die Ursache für die Meldung "Das Datenbankschema ist inkompatibel" wurde behoben
  • Bei der manuellen Erfassung von Meldedaten ist die Auswahl von Fremdwährungskonten möglich 
  • Die Ursache der Meldung "Fehler beim Verarbeiten der STA-Datei" beim Abholen von Kontoumsätzen im camt-Format wurde behoben
  • In einem bereits ausgeführten Importakkreditiv kann nun nachträglich eine Bankreferenz erfasst werden
  • Behebung kleinerer Programmfehler erfolgt

Patch 8 (19.06.2018)

Neuheiten

  • Jetzt direkt in SFirm und ohne gesonderte Lizenz verfügbar: die Datenübernahme für Wechsler von windata professional zu SFirm 4.0. Ihre Bestandsdaten aus windata professional können Sie nun direkt in SFirm 4.0 übernehmen. Starten Sie dazu einfach auf der SFirm-Startseite im "Start"-Menüband die "Datenübernahme" für "andere Banking-Software". Diese Funktion ersetzt das bisherige Datenübernahme-Programm SFirmImport und wird in Kürze auch für die StarMoney Produktfamilie, Multicash 3.x und weitere Programme bereitstehen

Fehlerbehebungen

  • Bei Starten von SFirm konnte es zur Fehlermeldung "Das Öffnen des Mandanten ist nicht möglich. Das Datenverzeichnis passt nicht zur aktuellen DBC-Datenbank." kommen. Die Ursache hierfür wurde behoben
  • Ein Fehler bei der Ausgabe von Meldedaten wurde behoben und auch die Meldedatenauswertung erfolgt nun wieder vollständig
  • Behebung kleinerer Programmfehler erfolgt

 

Patch 7 (15.05.2018)

Neuheiten

  • Anpassung zum Inkrafttreten der neuen Datenschutz-Grundverordnung (DSGVO):

    • Aktualisierung der Datenschutzerklärung
    • Abfrage der Einwilligung des Nutzers vor einer Übertragung personenbezogener Daten
    • Widerrufsmöglichkeit einer bereits erteilten Einwilligung des Nutzers vor Übertragung personenbezogener Daten innerhalb des Dialogs "Info über SFirm" > "Datenschutzerklärung"
    • Die automatische Löschung von Daten (z.B. personenbezogen) wird jetzt im erweiterten Benutzerprotokoll bei "Datenpflege" protokolliert (sofern Enterprise-Lizenz vorhanden).

  • Dateianhänge an Übertragungsaufträgen: über einen Rechtsklick auf einen Übertragungsauftrag können Sie ab sofort einen beliebigen Dateianhang hinzufügen, anzeigen oder löschen. So kann z.B. ein Unterschriftsberechtigter die im Übertragungsauftrag enthaltenen Aufträge mit einer angehängten, abgezeichneten Auftragsliste als PDF abgleichen, bevor er die Aufträge in SFirm unterschreibt/versendet

    • Tipp: Fügen Sie im Ordner mit den Übertragungen einfach die neue Spalte "Anhang" hinzu. So sehen Sie auf einen Blick, an welchem Auftrag bereits ein Dateianhang verfügbar ist (Rechtsklick auf die Spaltenüberschriften > "Spaltenauswahl" - "Anhang" an die gewünschte Stelle der Tabelle ziehen)

  • Kreditlinien: Für Giro- und Darlehens-/Kreditkonten können Sie jetzt im Dialog "Konto bearbeiten" auf dem Reiter "Kontoverbindung" eine Kreditlinie pro Konto hinterlegen und diese:

    • a) in der Finanzcockpit-App sehen (kumuliert in der Saldenentwicklung oder auch pro Einzelkonto)
    • b) als neue Spalte sowohl in den Kontoinfo-Ordnern als auch im Finanzstatus bei der Saldenübersicht hinzufügen (Rechtsklick auf die Spaltenüberschriften > "Spaltenauswahl" - "Kreditlinie" an die gewünschte Stelle der Tabelle ziehen)
    • c) in der Disposition pro Konto einsehen

  • Depotwerte aus SFirm können nun auch in der Finanzcockpit-App angezeigt werden.
  • Beim Start der Fernwartung (TeamViewer) kann der Nutzer zwischen dem Support der Star Finanz oder seines Kreditinstituts wählen. Der TeamViewer des Star Finanz-Supports kann erst nach Kenntnisnahme der Datenschutzerklärung genutzt werden. Der TeamViewer für Ihr Kreditinstitut verhält sich unverändert
  • Für eine bessere Übersicht haben die "weiteren Einstellungen" im Dialog "Konto bearbeiten" einen eigenen Reiter erhalten
  • Verbesserung der Fehlerkorrektur bei der Datenübernahme aus SFirm 3.1/3.2

Fehlerbehebungen

  • Ein Fehler beim Ausdruck des Begleitzettels oder Ausgabeprotokolls von EBICS-Zahlungen wurde behoben
  • SRZ-Dateifreigaben: Ein Problem beim Abholen des Bestands der freizugebenden Zahlungen bei großen Datenmengen wurde behoben
  • Beim Import von Empfängern wurde die Verarbeitung der BICs korrigiert
  • Behebung kleinerer Programmfehler erfolgt

 

Patch 6 (10.04.2018)

Neuheiten

  • Die Einrichtung von EBICS-Konten/-Bankzugängen wurde vereinfacht, indem für die jeweilige BLZ automatisch EBICS-Hostname und URL zugesteuert werden
  • Per freiem EBICS-Auftrag (Empfangen) können Sie SEPA Payment Status Reports für die externe Weiterverarbeitung abholen (CRZ SEPA Zahlung Status Report (Überweisungen) und CDZ SEPA Zahlung Status Report (Lastschriften))
  • Per freiem EBICS-Auftrag (Senden) können Sie fertige elektronische Rückrufe an Ihr Kreditinstitut übertragen (sofern von diesem unterstützt; C07 SEPA Lastschriftkorrekturen (pain.007) und C55 Rückrufauftrag für SEPA-Überweisungen/Lastschriften)
  • Per freiem EBICS-Auftrag (Empfangen) können Sie sich über das Ergebnis Ihrer Rückrufaufträge von Ihrem Kreditinstitut informieren lassen (sofern von diesem unterstützt; C29 Ergebnis von Rückrufaufträgen)
  • SFirm und die Finanzcockpit-App: standardmäßig werden nur noch Daten an die App übermittelt, wenn sich seit der letzten Übermittlung etwas geändert hat

Fehlerbehebungen

  • Die Ursache für die Fehlermeldung "Anmeldungstimeout abgelaufen" wurde behoben
  • Korrektur des hohen Ressourcenverbrauchs beim SFUpdateProvider-Prozess
  • Kleinere Programmfehler wurden behoben
  •  

Patch 5 (13.03.2018)

Neuheiten

  • Was bringt mir die neue SFirm-Version? Nach jedem Update informiert Sie SFirm jetzt im Aufgabenbereich über Neuheiten und Fehlerbehebungen
  • Ab sofort zeigt SFirm die Hilfefunktion mit Ihrem Standardprogramm für PDF-Dateien an

    • Tipp: Falls Sie standardmäßig den Adobe Acrobat Reader verwenden, wird die Hilfe automatisch kontextbezogen angezeigt - immer passend zu der Stelle, an der Sie sich gerade befinden

  • Für die komfortable Verwendung der kontextbezogenen Hilfefunktion, prüft SFirm bereits beim Setup, ob ein aktueller Adobe Acrobat Reader auf Ihrem System vorhanden ist
  • Wir haben die HBCI-Übertragungskomponente aktualisiert

Fehlerbehebungen

  • Wir haben ein Problem beim Programmstart behoben ("Das Öffnen des Mandanten ist nicht möglich"
  • Das Setup weist jetzt wieder darauf hin, dass SFirm nicht auf einem Domänen-Controller installiert werden sollte
  • Vormerkposten werden nicht mehr doppelt eingelesen
  • Bei der Abholung von Kontoinformationen oder nach dem Zahlungsversand tritt bei der Nachverarbeitung der Fehler "Invalid Cursor Position" nicht mehr auf
  • Kleinere Programmfehler wurden behoben

 

Patch 4 (13.02.2018)

  • NEU: Wiederherstellung von Datensicherungen aus SFirm 3.1 und 3.2 in SFirm 4.0
  • NEU: Datenübernahme in SFirm 4.0 auch mit Datensicherungen aus SFirm 3.1, 3.2 oder durch Verweis auf ein SFirm 3.1/3.2-Datenverzeichnis 
  • NEU: Übersicht und Statusanzeige der Kopplungen mit der Finanzcockpit App
  • NEU: Hinweis in den anstehenden Aufgaben auf nicht oder nicht vollständig eingelesene Kontoumsätze im camt-Format 
  • NEU: Nutzung von Daten-/Mandantenverzeichnissen für die abweichende Windows-Anmeldedaten eingegeben werden müssen (z.B. in einer anderen Domäne oder falls eine abweichende Benutzeranmeldung nötig ist)
  • Neue Version der PDF-Erzeugungskomponente
  • Performanceoptimierung beim Import großer SEPA XML-Dateien 
  • Korrektur der Steuerung für einige chipTAN USB Kartenleser: Nach der TAN-Übertragung an SFirm werden keine unerwarteten Meldungen mehr auf dem Kartenleser angezeigt
  • Daueraufträge: Korrektur der BIC-Anzeige bei Erfassung mehrerer Aufträge hintereinander
  • Daueraufträge: Korrektur der falschen Anzeige des ersten Ausführungsdatums (trat nur bei einzelnen Kreditinstituten auf) 
  • Problem bei jahresübergreifenden elektronischen Kontoauszügen (ELKA als PDF) behoben. Ggf. aufgetretene Lücken können nach Installation von Patch 4 durch eine erneute, historische Abholung der elektronischen Kontoauszüge für den entsprechenden Zeitraum geschlossen werden
  • Korrektur von Programm- und Rechtschreibfehlern

 

Patch 3 (16.01.2018)

  • NEU: Komfortable Anbindung von fremden MS SQL Servern durch automatische Anlage neuer Datenbanken und Verknüpfung mit SFirm 
  • NEU: Optimierung der Kontenauswahl für die Finanzcockpit App
  • NEU: Archiveinträge bei per HBCI/FinTS versandten Aufträgen werden nur noch gespeichert, wenn der Versand erfolgreich war
  • NEU: Option im Auftraggeberkonto: "Elektronische Auszugsnr. anstatt der Papier-Auszugsnr. für Listendruck/Export der Kontoauszüge verwenden (für alle Konten dieses Instituts)"
  • Die "Auszugsnr." in den Kontoumsätzen wird nur noch gefüllt, wenn eine Papier-Auszugsnummer übermittelt worden ist - ansonsten ist sie leer. Über die neue Spalte "el. Auszugsnr.", die in den Umsätzen eingeblendet werden kann, kann diese alternativ als Zuordnungskriterium verwendet werden
  • Korrektur bei der Freigabe von Fernwartungssitzungen/Screenshots 
  • Mandanten, deren Datenübernahme nicht erfolgreich war, lassen sich nun ohne Benutzeranmeldung löschen
  • Sortierungsproblem bei Kontoumsätzen (nach Datum) behoben
  • Korrektur von Programm- und Rechtschreibfehlern

 

Patch 2 (13.12.2017)

  • NEU: Auf Windows-Systemen, die nicht die deutsche Sprache verwenden, wird das SFirm-Setup künftig auf Englisch gestartet.
  • NEU: Bei vorhandener Lizenz "Englische Sprache" kann die Benutzeroberfläche in den Einstellungen auf Englisch geschaltet werden.
  • NEU: Manuelle PDF-Exportmöglichkeit für elektronische Kontoauszüge 
  • Problem bei Druckausgaben mit mehreren Arbeitsstationen behoben 
  • Neue Version der HBCI-Übertragungskomponente
  • Korrektur von Programm- und Rechtschreibfehlern

 

Patch 1 (14.11.2017)

  • NEU: Sicherheitsplus 1: Anzeige von Sicherheitshinweisen und -maßnahmen im Setup
  • NEU: Sicherheitsplus 2: Schutz vor unerwünschten Screenshots/Bildschirmübertragungen
  • NEU: Sicherheitsplus 3: optionale, automatische Sperre der laufenden SFirm-Sitzung bei Inaktivität des Nutzers
  • NEU: Erweiterungen für Version 1.1.0 der Finanzcockpit-App mit Push-Benachrichtigungen, Details von Einnahmen/Ausgaben, Tracking und Tutorial für neue Funktionen und mehr
  • NEU: Automatische, unverschlüsselte PDF-Exportmöglichkeit elektronischer Kontoauszüge für die einfache Weiterverarbeitung
  • NEU: Unterstützung der neuen HBCI-Geschäftsvorfälle für SRZ-Dateifreigaben z.B. für Volks-/Raiffeisenbanken: Bestandsabfrage Zahlungsverkehrsdateien (HKBAZ), Zahlungsverkehrsdatei freigeben (HKZDF), Zahlungsverkehrsdatei löschen (HKZDL)
  • NEU: Mögliche Angabe der Adresse des Zahlungspflichtigen bei Lastschriften, sofern notwendig (GTVO)
  • NEU: optionale Anzeige der elektronischen Auszugsnummer als Spalte in den Kontoumsätzen
  • Pfad für unverschlüsselte Kopien der XML-/STA-Dateien wird jetzt bei der Datenübernahme aus SFirm 3.1/3.2 in 4.0 übernommen
  • Korrektur der Reihenfolge in den Kontoumsätzen
  • Korrektur der AZV-Ordnereinschränkung auf ein bestimmtes Auftraggeberkonto
  • Probleme beim Öffnen elektronischer Kontoauszüge behoben
  • Korrektur der grafischen Saldenentwicklung
  • Korrektur der automatischen Datenbankwartung/Reorganisation
  • Fehler beim Datenbank-Inhaltsabgleich behoben
  • Korrektur des Abholen-Links in den Kontoinformationen
  • Korrektur von Programm- und Rechtschreibfehlern

 

Release (10.10.2017) 

  • Erste SFirm 4.0-Version 

 

Patch 24 / Featurepack 1 (12.09.2019)

Fehlerbehebungen:

  • HBCI/FinTS: Anpassung an die Besonderheiten des Profilwechsels von RDH- auf RAH-Sicherheitsmedien der Hypovereinsbank
  • HBCI/FinTS: Anpassung an die Besonderheiten der PSD2-Umsetzung der Consorsbank
  • HBCI/FinTS: Bei Bedarf zeigt SFirm beim Start einer HBCI/FinTS-Übertragung mit starker Kundenauthentifizierung (nach PSD2) die Auswahl der TAN-Medienbezeichnung an
  • HBCI/FinTS: Wir haben die Übertragungskomponente aktualisiert
  • Korrektur kleiner Programm- und Rechtschreibfehler

 

Patch 23 / Featurepack 1 (09.09.2019)

Neuheiten:

  • HBCI/FinTS: Erweiterte Unterstützung von Sicherheitsmedien (z.B. RAH bei der Hypovereinsbank) sowie des Profilwechsels von RDH- auf RAH-Sicherheitsmedien
  • HBCI/FinTS: Wir haben die Übertragungskomponente aktualisiert.


Fehlerbehebungen:

  • HBCI/FinTS: Anpassung an die Besonderheiten der PSD2-Umsetzung der Sparkassen/Landesbanken sowie des Bank-Verlags 
  • HBCI/FinTS: Anpassung der starken Kundenauthentifizierung (SCA) bei Kontoabrufen, für die über einen längeren Zeitraum keine Umsätze erfolgen. 
  • HBCI/FinTS: Korrektur für die Anzeige der Flickergrafik bei Verwendung des optischen chipTAN-Verfahrens beim Wechsel auf PSD2 
  • Vormerkposten im camt-Format (c52) wurden unter Umständen doppelt angezeigt. Dieses Problem wurde behoben.
  • Korrektur kleiner Programm- und Rechtschreibfehler

 


Patch 22 / Featurepack 1 (13.08.2019)

Neuheiten

  • PSD2: Erhöhung der Sicherheit mit einem Fehlbedienungszähler beim Leisten elektronischer Unterschriften (EBICS)
    • Nutzen Sie für Ihre elektronische Unterschrift eine Schlüsseldatei, dann wird Ihr EU-Schlüssel zukünftig nach fünfmaliger Falscheingabe des Kennwortes gesperrt. Bitte beachten Sie bei der EU-Kennworteingabe die Hinweise auf die Anzahl der verbleibenden Versuche. Mit der korrekten Eingabe des Kennworts wird der Fehlbedienungszähler zurückgesetzt.
    • Wichtiger Hinweis: Liegt eine EU-Schlüsselsperre vor, lassen Sie Ihren EBICS-Zugang bitte zunächst bei allen beteiligten Kreditinstituten zurücksetzen. Danach folgen Sie einfach den Hinweisen in den "anstehenden Aufgaben" auf der SFirm-Startseite mit dem Titel "Bitte Sperre Ihrer elektronischen Unterschrift aufheben".
    • Der Versand bereits unterschriebener Aufträge oder die Abholung von Kontoinformationen sind trotz EU-Schlüsselsperre weiterhin möglich. Die Einschränkung bezieht sich nur darauf, dass Sie keine elektronische Unterschrift mehr leisten können, bis ein neuer EU-Schlüssel erzeugt, initialisiert und freigeschaltet wurde.
  • PSD2: Optimierte Benutzerführung beim Auftragsstopp in den anstehenden Aufgaben
  • Finanzcockpit-App - Sendezeitpunkte optimiert: Um die Aktualität der Daten in der App zu erhöhen, sendet SFirm nun standardmäßig zu 5 Zeitpunkten (angepasst an die Bereitstellung von Kontoinformationen/Vormerkposten vieler Kreditinstitute) Daten an das Finanzcockpit. Diese Einstellungen können Sie pro Kopplung weiterhin wunschgemäß anpassen.


Fehlerbehebungen

  • Identische Kreditkartenumsätze für den selben Buchungstag werden jetzt korrekt angezeigt. 
  • Das Einlesen einer Datensicherung in einer LocalDB-Installation ist wieder möglich. 
  • Bei Übertragungen per HBCI PIN/TAN kommt es nicht mehr zur Fehlermeldung "Es wurde ein falsches Argument festgestellt". 
  • Korrektur kleiner Programm- und Rechtschreibfehler.

 


Patch 21 / Featurepack 1 (09.07.2019)

Neuheiten

  • PSD2: Verfeinerung des Auftragsstopps für zeitversetzte Abholaufträge (z.B. automatischer Rundruf) für Banken, die im Rahmen der PSD2 bei jeder Abholung von Kontoinformationen eine TAN-Eingabe verlangen. SFirm rät bei der Anlage wiederkehrender Aufträge von einer automatischen Abholung bei derartigen Kreditinstituten ab.
  • HBCI/FinTS: Wir haben die Übertragungskomponente aktualisiert

Fehlerbehebungen

  • Anpassung an die Besonderheiten der PSD2-Umsetzung (HBCI/FinTS-Schnittstelle) der National-Bank.
  • Nach dem Wiederherstellen einer Datensicherung werden in allen Fällen zuvor vorhandene Favoriten übernommen. 
  • Optimierung des Datenexports per Skript bei Verwendung von Ausschlusskriterien.
  • Zahlungserfassung: Optimierung der Meldung beim Schließen einer noch nicht gespeicherten Zahlung.
  • Korrektur kleiner Programm- und Rechtschreibfehler.
      

Patch 20 / Featurepack 1 (18./20.06.2019)

Neuheiten

  • SFirm 4.0 ist mit Patch 20, Featurepack 1 für die Verwendung mit dem Microsoft Windows Server 2019 freigegeben. 
  • PSD2: Unterstützung der starken Kundenauthentifizierung (SCA) für FinTS mit PIN/TAN (HKTAN 6). Sofern das Kreditinstitut eine zusätzliche TAN-Eingabe für die Abholung von Kontoinformationen verlangt (z.B. Abrufzeitraum größer 90 Tage oder auch alle 90 Tage beim Abholen von Kontoinformationen), wird diese von SFirm unterstützt.
  • PSD2: Falls eine manuelle TAN-Eingabe nötig ist, werden automatische Abholaufträge (z.B. per zeitgesteuertem Rundruf) automatisch gestoppt. In den anstehenden Aufgaben (und in den Übertragungsprotokollen) erscheinen Hinweise zum Lösen der Sperre: durch eine Zugangssynchronisierung inkl. PIN/TAN-Eingabe kann diese aufgehoben werden.
  • PSD2: Zahlungsaufträge, bei denen zukünftig keine TAN-Eingabe mehr nötig ist, können ebenso über SFirm ausgeführt werden (z.B. an Whitelist-Empfänger. Kleinstbetragszahlungen oder Zahlungen an eigene Konten).
  • PSD2: HINWEIS: Es können derzeit nicht mehrere FinTS-Aufträge gleichzeitig versendet werden, wenn diese per PIN/TAN Mehrfachunterschrift freigegeben werden sollen und die starke Kundenauthentifizierung (HKTAN 6) genutzt wird. Im Rahmen der folgenden Patches werden wir diese Funktion realisieren. Bis dahin versenden Sie derartige Aufträge bitte einzeln.
  • HBCI/FinTS PIN/TAN: Verbesserte Benutzerführung beim Wechsel der TAN-Medienbezeichnung bzw. des TAN-Mediums (Handy-/Gerätewechsel) bei smsTAN/pushTAN
  • EBICS: Kundenprotokolle im PTK- oder HAC-Format können nun auch automatisch oder manuell über den Rundruf abgeholt werden. Tipp: durch den regelmäßigen Abruf (mit lizenziertem Enterprise Modul auch im selbstgewählten Rhythmus sogar automatisch) behalten Sie den Überblick über den Status der versendeten Zahlungen und der bereits geleisteten Unterschriften. 

    • SFirm 4.0 bietet Ihnen jetzt noch mehr Komfort durch die gesammelte Abholung der EBICS-Kundenprotokolle im Rundruf an.

      • Manuell abholen: einfach einen Rundruf für EBICS-Kundenprotokolle (HAC) oder EBICS-Kundenprotokolle (PTK) anlegen und alle EBICS-Konten hinzufügen. Wenn Sie Ihre Autorisation hinterlegen, funktioniert die Abholung ohne weitere Eingaben einfach auf Knopfdruck.
      • Automatisch abholen: Wenn Sie eine SFirm-Enterprise-Lizenz haben, können Sie beim Rundruf sogar einstellen, in welchen Intervallen/zu welchen Zeitpunkten EBICS-Kundenprotokolle (oder weitere Aufträge) automatisch abgeholt werden sollen.
         

      Feedback geben

  • Datenübernahme aus Multicash: Verbesserung der Übernahme von Kontoumsätzen und Kontosalden aus Version 3.2x
  • Sammlerauflösung: Bei der Vergabe des neuen Rechts "Sammler-Einzelposten ohne sensible Umsätze (z.B. Gehälter)" bekommt der SFirm-Admin nun einen Hinweis, welche Voraussetzungen erfüllt sein müssen, damit das Recht zuverlässig funktioniert und welche Auswirkungen die Vergabe des Rechts hat.

    • Weitere Informationen zur Darstellung von Sammler-Einzelposten: siehe Neuheiten in Patch 19 weiter unten
       
      Feedback geben


Fehlerbehebungen

  • HBCI/FinTS PIN/TAN: Anpassung an Besonderheiten des QR-TAN-Verfahrens der Finanz Informatik (20.06.2019)
  • HBCI/FinTS PIN/TAN: Beim gleichzeitigen Versand von mehreren Zahlungen wird die PIN nur noch einmalig abgefragt
  • Kontoumsätze: Beim automatischen Export per Skript entspricht die Reihenfolge der Kontoumsätze wieder der in der STA-Datei
  • EBICS: Elektronische Kontoauszüge der Aareal Bank werden jetzt in SFirm angezeigt
  • EBICS: Das "Bestand vom"-Datum in den Kontoumsätzen wird nach dem Rundruf nun bei allen Konten aktualisiert
  • Korrektur kleiner Programm- und Rechtschreibfehler
     

Patch 19 (14.05.2019)

Neuheiten

  • Darstellung von Sammler-Einzelposten (Sammlerauflösung) in den Kontoinformationen: 

    • Neuer Reiter "Alle Umsätze": Liefert ein Institut Detailinformationen zu den Einzelposten einer Sammelbuchung, werden diese auf dem neuen Reiter "Alle Umsätze" in den Kontoinformationen angezeigt. (Beraterhinweis: Die Finanz Informatik bietet dies ab OSPlus 19.0 an, wenn Kontoumsätze per EBICS bereitgestellt werden)
    • Die Reiter "Kontoumsätze" und "Vormerkposten" haben jetzt eine zusätzliche Spalte "Sammler". Ein Lupe-Icon in dieser Spalte signalisiert, dass es sich um eine Sammelbuchung mit Einzelposten-Details handelt. Diese Sammler-Einzelposten können durch einen Klick auf das Lupe-Icon oder über die Funktion "Einzelposten" im Kontextmenü aufgerufen werden.

      1. Hinweise:

        • Voraussetzungen: Lieferung der Detailinformationen zu den Einzelposten einer Sammelbuchung von Ihrem Kreditinstitut (im camt-Format C52/C53 für Vormerkposten/Kontoumsätze). Viele Sparkassen/Landesbanken und auch andere Institute bieten dies bereits an. Ob und über welchen Übertragungsweg (EBICS oder HBCI/FinTS) dies angeboten wird, erfahren Sie beim entsprechenden Kreditinstitut.
        • Die Sammlerauflösung gilt standardmäßig für alle Sammler, die die entsprechenden Detailinformationen liefern, auch für Gehaltszahlungen! Bitte prüfen Sie diesbzgl. die Rechte der Benutzer bzw. Gruppen in den "Stammdaten" im Ordner "Benutzer" über die Funktion "Rechte" im Menüband.

          • Damit nur befugte Mitarbeiter die Sammler-Einzelposten einsehen können und eine Differenzierung zu sensiblen Umsätzen (z.B. Gehältern) möglich ist, können nun zwei neue Benutzerrechte als Subrecht von "Kontoinformationen betrachten" vergeben werden: "Sammler-Einzelposten ohne sensible Umsätze (z.B. Gehälter)" und "Alle Sammler-Einzelposten (auch sensible Umsätze)".
          • Benutzer, die das Recht "Vollzugriff" haben, können uneingeschränkt Sammler-Einzelposten sehen. Ist dies nicht gewünscht, muss das Recht "Vollzugriff" entfernt und Einzelrechte vergeben werden.
          • Benutzer ohne "Vollzugriff" aber mit dem Recht "Kontoinformationen betrachten", sehen die Sammler-Einzelposten ohne eine Anpassung der Benutzerrechte generell nicht. Insofern besteht keine Gefahr, dass Sammler-Einzelposten versehentlich eingesehen werden können.

      2. Wichtig: Zahlungen, die durch die SFirm-Rechte als sensible Umsätze eingestuft werden sollen, müssen mit einem entsprechenden Purpose Code für die Art der Zahlung (z.B. SALA) beim Institut eingereicht werden. Werden/wurden sie es nicht, kann SFirm diese nicht erkennen und entsprechend des vergebenen Rechts "Sammler-Einzelposten ohne sensible Umsätze (z.B. Gehälter)" nicht ausblenden. Bitte prüfen Sie dies, bevor Sie das Recht "Sammler-Einzelposten ohne sensible Umsätze (z.B. Gehälter)" vergeben.

        • Welche Purpose Codes als sensible Umsätze gekennzeichnet werden, können Sie als SFirm-Administrator in den Einstellungen bei "Kontoinformationen" über die Schaltfläche "Sensible Umsätze in Sammler-Einzelposten festlegen" vorgeben und zusätzliche Codes erfassen.
        • Versenden Sie Gehaltszahlungen als Fremddatei, die z.B. Ihre Buchhaltungssoftware erzeugt, muss dort eingestellt werden, dass Gehaltszahlungen z.B. mit dem Purpose Code "SALA" gekennzeichnet werden.

      3. Tipp: Wenn Sie Ihre Kontoumsätze/Vormerkposten über einen Rundruf abholen, so erstellen Sie ggf. einen neuen Rundruf für die Auftragsarten "Tagesauszüge (camt.053)" bzw. "Vormerkposten (camt.052)". 
         
        Feedback geben

  • Verbesserung der Kennwortsicherheit:  

    • Die Kennwortrichtlinien wurden angepasst.
    • Die farbige Anzeige für die Sicherheit Ihres Kennworts sowie Sicherheitshinweise finden Sie nun an allen Stellen zur Kennwortvergabe.
    • Die Vorgabe für die "minimale Länge neuer Kennwörter" ist nun getrennt für Benutzer und Admins über die Einstellungen möglich. 
    • Für Neuinstallationen sowie bei Anlage neuer Mandanten sind nun standardmäßig folgende Einstellungen für die Kennwortrichtlinien vorbelegt und aktiviert (als Admin können Sie diese Einstellungen auf die Vorgaben Ihres Unternehmens anpassen):
      "Minimale Länge neuer Kennwörter" - Benutzer 10 Zeichen / Administratoren 16 Zeichen
      "Minimale Länge neuer Kennwörter auch anwenden auf EBICS-Kennwörter"
    • Bei bereits vorhandenen Einstellungen für Kennwortrichtlinien werden diese für bestehende Mandanten beibehalten und als Basis für Benutzer und Administratoren verwendet.

  • HBCI PIN/TAN: Optionale Speicherung der PIN auch für Sendeaufträge möglich. Damit kann die manuelle Eingabe der PIN beim Versand von Zahlungen entfallen und die Ausgabe vieler Einzelaufträge beschleunigt werden.
     
    Feedback geben
  • Automatische Datensicherung: automatische Anlage des Zielordners, falls dieser nicht vorhanden ist.
  • Performanceoptimierung beim Versand von Fremddateien


Fehlerbehebungen

  • DTAZV Dateien können wieder in MT101 Ordner importiert werden
  • Bei SEPA-Dateien ohne BIC (IBAN only) wurde unter Umständen ein falscher Bankname angezeigt
  • Eine im HBCI-Benutzer hinterlegte PIN wird nun durchgängig bei allen Abholaufträgen berücksichtigt
  • Korrektur kleiner Programm- und Rechtschreibfehler'
     

Patch 18 (16.04.2019)

Fehlerbehebungen

  • Die automatische Erzeugung von PDF-Dateien für Kontoumsätze, Kundenprotokolle und Ausgabeprotokolle wurde korrigiert
  • Hinweise auf vorliegende AWV-Meldungen werden nun korrekt auf der Startseite angezeigt
  • Umsatzexport im camt-/STA-Format:

    • Der Export ist nun auch wieder aus der Schnellsuche heraus möglich
    • Der Aufbau der erzeugten camt-Datei wurde verbessert
    • Die Auszugsnummern werden nun auch in camt-Dateien exportiert

  • Korrektur kleiner Programm- und Rechtschreibfehler

 

Patch 17 (12.03.2019)

Neuheiten

  • Umsatzexport im camt-Format: Über die neue Funktion "camt/STA-Export" im Start-Menüband der Kontoumsätze können Sie Umsätze bestimmter Konten und Zeiträume in verschiedenen Formaten (camt, STA) exportieren.
  • Finanzcockpit: Die in SFirm vorhandene Kontenstruktur in den Kontoinformationen wird an die App übertragen und kann dort vom Benutzer alternativ zur bisherigen Gruppierung nach Kontoarten als Darstellungsform gewählt werden.
  • Datenübernahme aus windata professional: Verbesserung der Zuordnung der Mandate.
  • Performanceoptimierung bei der Erzeugung und Verarbeitung von SEPA-Aufträgen.
  • Automatische Bereinigung des SFirm-Log-Verzeichnisses (Dateien bis max. 50 MB oder 30 Tage).

Fehlerbehebungen

  • SFirm-Sicherheitsmodul: Die Ursache für den Fehlercode 104 beim SFirm-Start oder Start des Automaten wurde beseitigt.
  • Rundruf: Die Ursache für die gelegentliche Fehlermeldung "Invalid Cursor Position" bzw. Fehlercode 2004 beim Anzeigen/Bearbeiten/Ausführen des Rundrufs wurde behoben.
  • AWV-Meldungen als "Transithandel durchgehandelt" erhalten einen neuen Status "Später auszugeben", wenn das Fälligkeitsdatum für den Verkauf noch nicht erreicht wurde. Meldungen mit diesem Status werden entsprechend der Z4-Regularien erst im Folgemonat ausgegeben .
  • Bei der Erstellung einer Auslandszahlung (DTAZV) wird ein, in der Erfassungsmaske eingetragenes, abweichendes Gebührenkonto berücksichtigt und in die DTAZV geschrieben.
  • Korrektur kleiner Programm- und Rechtschreibfehler.
     

Patch 16 (12.02.2019)

Neuheiten

  • Finanzcockpit: Das Zusammenspiel zwischen SFirm, Finanzcockpit und Unterschriftenmappe ist weiter verbessert worden: 

    • Die Unterschriftenmappe wird in SFirm automatisch abgeholt, sobald eine neue, teilunterschriebene Zahlung von SFirm an die Bank gesendet wurde.
    • SFirm sendet dann direkt eine Nachricht an das Finanzcockpit, dass neue Aufträge zur Unterschrift verfügbar sind. Die Wartezeit von bis zu einer Stunde entfällt dadurch.

  • Finanzcockpit: SFirm sendet an das Finanzcockpit die aktuellen Einstellungen für den Versand von Infos über zu unterschreibende Aufträge an die App. Die Daten vervollständigen die Anzeige der Konfigurationsdaten für die jeweilige Kopplung in der App.
  • Die Anzeige der Hash-Werte beim Versand von SEPA-XML-Dateien wurde um eine CRC32-Prüfsumme erweitert. Mit den Hash-Werten lässt sich verifizieren, dass insbesondere Fremddateien zwischen ihrer Erzeugung und dem Import in SFirm bzw. dem Versand nicht verändert wurden. Mit der Erweiterung werden nun auch Drittprogramme unterstützt, die nur CRC32-Prüfsummen ausgeben können.
  • Vereinfachung der nachträglichen Änderung der Gläubiger-ID bei Lastschriften und Mandaten.
  • HAC ist jetzt als Standardformat für die Protokollabholung bei der Neuanlage von EBICS-Bankzugängen voreingestellt.
  • In der Aufgabe bezüglich unvollständig eingelesener Kontoumsätze werden jetzt neben STA-Dateien auch camt-Dateien berücksichtigt.
  • EBICS-Unterschriftenmappe: Mehrere Aufträge können jetzt auf einmal unterschrieben werden.

Fehlerbehebungen

  • Mandanten können nicht mehr direkt in einer Freigabe oder einem Root-Verzeichnis erzeugt/abgelegt werden (SFirm-15771).
  • Anpassungen der Anzeige von Kennzahlen für Z8-Meldungen (SFirm-13279).
  • Fehler beim Import von DTAZV-Zahlungen in eingeschränkte Ordner korrigiert (SFirm-16007).
  • Die Mandantenanlage ist jetzt auch möglich, wenn in den Windows Regionseinstellungen kein Komma als Dezimaltrennzeichen für Zahlenformate eingestellt ist (SFirm-17267).
  • Korrektur kleiner Programm- und Rechtschreibfehler.
     

Patch 15 (15.01.2019)

Neuheiten

  • HBCI/FinTS: Hinweise zu einem ggf. anstehenden Wechsel des TAN-Verfahrens (z.B. von smsTAN auf pushTAN) innerhalb der "anstehenden Aufgaben" auf der SFirm-Startseite.
  • Versand von Massenzahlungen: Verbesserung der Unterstützung größerer Mengen von Zahlungen/größerer Fremddateien sowie Performanceoptimierung (die tatsächlich mögliche Maximalmenge gleichzeitig versendbarer Zahlungen variiert je nach Art der Aufträge wie Überweisungen/Lastschriften inkl. Mandate sowie Menge und Grad der Detailinformationen und des zur Verfügung stehenden Arbeitsspeichers des ausgebenden Systems. Eine konkrete, belastbare maximale Anzahl kann leider nicht genannt werden. 

    • Tipp: Starten Sie SFirm bitte neu, bevor Sie besonders viele, z.B. mehrere Hunderttausend Zahlungen ausgeben.

  • EBICS: neue Funktion "Autorisieren" für EBICS-Übertragungsaufträge im Ordner "Übertragungen". Damit lassen sich nun beliebig viele EBICS-Aufträge auf einmal autorisieren.
  • Verbesserte Benutzerführung in den "anstehenden Aufgaben" für die Benutzer-/Kennworteinrichtung.
  • Finanzcockpit: In der Konfiguration einer Finanzcockpit-Kopplung (auf der ersten Seite des Assistenten) kann der Berater ausgewählt werden, der an die App übertragen werden soll (sofern mehr als ein Berater verfügbar ist).
  • Datenübernahme aus windata professional: Unterstützung weiterer Formate.
  • Datenübernahme aus MultiCash 3.2: Unterstützung weiterer Formate.


Fehlerbehebungen

  • Anpassung des Länderkennzeichens für Serbien im Zahlungsverkehr.
  • Behebung von zwei Fehlern beim Öffnen der EBICS-Unterschriftenmappe.
  • Korrektur des Mandatsimports per CSV-Datei für die Unterstützung von Umlauten und ß in Namen von Begünstigten oder Zahlungspflichtigen.
  • Korrektur kleiner Programm- und Rechtschreibfehler.

Patch 14 (11.12.2018)

Neuheiten

  • Welche Aufträge muss ich unterschreiben? Diese Frage wird Nutzern des Finanzcockpits und der Unterschriftenmappe ab sofort automatisch beantwortet - inkl. Push-Benachrichtigung auf Smartphone/Tablet. 

    • Voraussetzungen: aktuelle Version des Finanzcockpits sowie der Unterschriftenmappe auf demselben mobilen Device sowie aktive Option "Info bzgl. zu unterschreibender Aufträge an Finanzcockpit senden" in SFirm 4.0 für die entsprechende Kopplung und EBICS-Zugang für die gewünschten Konten.

  • Elektronische Kontoauszüge können jetzt nach der Abholung automatisch gedruckt werden:

    • Aktivieren Sie einfach in den globalen Einstellungen unter "Kontoinformationen abholen" den neuen Punkt "Elektronische Kontoauszüge (PDF) automatisch drucken".
    • Einzelne Konten können davon ausgenommen werden, indem im Dialog "Konto bearbeiten" auf dem Reiter "Weitere Einstellungen" der neue Punkt "Kein automatischer Ausdruck nach dem Abholen des elektronischen Kontoauszugs" aktiviert wird.

  • Bei wiederkehrenden Zahlungen kann jetzt auch "alle 4 Wochen" als Rhythmus ausgewählt werden.
  • Performanceoptimierung beim Öffnen der ersten Tabellenansicht nach dem Programmstart.
  • Datenübernahme aus windata professional: Anpassung an das geänderte Format für SEPA-Mandate.

Fehlerbehebungen

  • Mandanten, auf die der angemeldete Benutzer keinen Zugriff hat, werden in der Mandantenauswahl nicht mehr angezeigt
  • Korrektur der ggf. fehlerhaften Anzeige von Aufträgen im Archiv bezüglich Beträgen, Anzahl der enthaltenen Aufträge und IBAN)
  • Verbesserte, konsistente Anzeige der per HBCI/FinTS abgeholten Vormerkposten
  • Verwendung von Anführungszeichen (") in Passwort/PIN verursacht keine Probleme mehr bei der Rundruf-Bearbeitung
  • Korrektur für das Senden automatischer Benachrichtigungen per E-Mail über gesicherte Verbindungen
  • Bei der Erfassung von Auslandszahlungen kann das Feld "Abw. Gebührenkonto" mit einem leeren Wert belegt werden

Patch 13 (13.11.2018)

Neuheiten

  • TradeFinance (Import-/Exportakkreditive): SFirm unterstützt die ab dem 18.11.2018 mit der Anlage 3 zum DFÜ-Abkommen in Version 3.2 geltenden neuen Standards und Formate für das Akkreditivgeschäft. 
  • Die Synchronisation des TAN-Generators mit chipTAN-QR ist nun direkt in SFirm im HBCI-Benutzer über "TAN-Generator synchronisieren" und "TAN-Generator an- / ummelden" möglich.
  • Finanzcockpit-App: Wird in SFirm eine Kopplung gelöscht, werden die Daten der verknüpften App umgehend automatisch entfernt.
  • Das Löschen von Kontoinformationen ist nun SFirm-Administratoren vorbehalten.
  • Mandanten, deren Mandantenverzeichnis nicht mehr vorhanden ist, können jetzt von Administratoren trotzdem gelöscht werden.
  • Bei der Erfassung von Auslandszahlungen wird auf eine ggf. fehlende Länderkennziffer hingewiesen. 
  • Bei der Erfassung von AWV-Meldedaten stehen nun weitere Gründe für nicht meldepflichtige Anteile zur Verfügung. 
  • Vereinheitlichung auf den SEPA-Zeichensatz bei Empfänger-/Auftraggebernamen und -adressdaten (Erfassung und Import), Verwendungszwecken, Zahlungsaufträgen (Erfassung und Import) und Pauschaländerungen.
  • Die Frage "Geöffnete Tabs beim nächsten Start wieder anzeigen?" erscheint nicht mehr, wenn SFirm per Supervisor beendet wird.

Fehlerbehebungen

  • Beim CSV-Import von Inlandszahlungen wurde der Fehler "Cannot insert the value NULL into Column OrderID" behoben.
  • Anpassung beim Einlesen von Kontoumsätzen (STA-Dateien) an Besonderheiten der Deutschen Bank.
  • Anpassung beim Einlesen von Kontoumsätzen (camt-Dateien) mit Valutadatum 30.02.
  • Bei der Datenübernahme aus Multicash (CoTel) tritt die Fehlermeldung "String right truncation" nicht mehr auf.
  • Neue Version der Komponente zur Tabellen-Darstellung (behebt kleine Darstellungsprobleme).
  • Der zuletzt verwendete Mandant wird beim Programmstart in der Mandantenauswahl wieder automatisch markiert.
  • Die Reorganisation der Übertragungsaufträge berücksichtigt nun auch den Status von MT101-Aufträgen.
  • Bei der Neuanlage von AZV-Zahlungen wird nicht mehr das erste Auftraggeberkonto vorgeschlagen, sondern das in den Ordnereigenschaften vorbelegte Konto.
  • Korrektur kleiner Programm- und Rechtschreibfehler.

Patch 12 (09.10.2018)

Neuheiten

  • Unterstützung von chipTAN-QR: hiermit wird die Erzeugung einer TAN deutlich schneller und einfacher. QR-Code scannen, TAN eingeben, fertig! Weitere Informationen zur Verfügbarkeit erhalten Sie bei Ihrer Sparkasse/Landesbank
  • Erweiterung der "Einstellungen" im Bereich "Drucker": hier lässt sich jetzt z.B. für den "Automaten als Dienst" ein Drucker hinterlegen
  • Verbesserte Benutzerführung bei der manuellen Mandantenanlage
  • Verbesserte Benutzerführung nach dem Abbruch eines Rundrufs (SFirm-16221)
  • Screenshots aus SFirm können nun mit verschiedenen Tastenkombinationen zugelassen werden: Druck, STRG + F2, STRG + F8, STRG + F12

Fehlerbehebungen

  • Der "Fehler in Nachbearbeitung" beim Drucken von Ausgabeprotokollen über den "Automaten als Dienst" ist behoben
  • Der Ausnahmefehler 20006 bei der Schnellerfassung von Zahlungen tritt nicht mehr auf
  • Der EBICS-Schlüsselexport per QR-Code für die Unterschriftenmappe wurde korrigiert
  • EBICS-Zahlungen über die Auftragsarten IZG und IZL sind nun wieder möglich (z.B. für NVOR-Zahlungen)
  • Der Export von Kontoumsätzen über individuelle Exportskripte funktioniert nun auch, wenn kein globales Exportskript definiert wurde
  • Zu lange Empfängernamen konnten zur Ablehnung von Zahlungen führen. Daher ist die Eingabe des Empfängernamens nun auf 35 Zeichen begrenzt
  • Die Berechnung der Lastschrift-Vorlaufzeiten für VR-Banken wurde korrigiert
  • Unter Umständen wurden einige SFirm-Dienste wie das Online Update oder das InfoCenter nicht korrekt gestartet. Dieses Problem besteht nun nicht mehr
  • Verbesserte Datenübernahme aus SFirm 3.1/3.2 bzgl. der Neuanlage von EBICS-Bankzugängen
  • Der Ressourcenverbrauch des Update-Systems wurde reduziert
  • Korrektur kleiner Programm- und Rechtschreibfehler

Patch 11 (11.09.2018)

Neuheiten

  • Verbesserte Benutzerführung bei vergessenem Kennwort
  • Kennwortsicherheit: Bei der Neuanlage von SFirm-Benutzern oder einer Kennwortänderung unterstützt SFirm Sie nun mit Tipps für die sichere Kennwortvergabe
  • EBICS: Der Pfad für die EU-Schlüsseldatei kann nun in den "Stammdaten" bei "Benutzer" über die "Bearbeiten"-Funktion vorgegeben werden
  • Damit haben Administratoren eine zentrale Möglichkeit, bereits vor der Schlüsselerzeugung der einzelnen Benutzer die Pfade für deren EUs vorzugeben oder jederzeit anzupassen, falls es eine zentrale Änderung gibt
  • Datensicherheit: In den anstehenden Aufgaben bekommen Sie nun auch Tipps zur Aktivierung der automatischen Datensicherung
  • Datenübernahme aus MultiCash: Anpassung an das geänderte Format in Version 3.2x

Fehlerbehebungen

  • EBICS: Bei der Zuordnung eines weiteren Bankzugangs zu Ihrem Konto sind jetzt auch die Auftragsarten BKA, C52, C53 und VMK verfügbar
  • Verbesserte Erkennung der ReinerSCT tanJack USB-Kartenleser
  • Elektronische Kontoauszüge der VR-Banken: Korrektur der fehlerhaften Tabellendarstellung bzw. der Ursache für die Meldung "Ausnahmefehler Fehlercode 20006 SfGrid::CSfGrid::Reload"
  • VR-Banken: Verbesserung des Abgleichs bereits vorhandener Vormerkposten zur Vermeidung von Dopplungen
  • Darlehenskonten der Bank für Sozialwirtschaft: Die Zuordnung/Anzeige der Umsätze wurde korrigiert
  • Meldedaten speichern: Die Ursache für die Meldung "String data, right truncation" bei besonders langen Empfängernamen wurde behoben
  • Auslandszahlungsverkehr: Die Ursache für die Meldung "Problem bei der Nachbearbeitung. String data, right truncation" wurde behoben
  • Datenübernahme/-rücksicherung: Die Ursache für die Meldung "Sie sind nicht allein im System. Bitte beenden Sie alle laufenden SFirm-Komponenten" wurde behoben 
  • Entfernung des "SEPA FAQ" Buttons im Menüband der Startseite
  • Korrektur kleiner Programm- und Rechtschreibfehler
      

Patch 10 (14.08.2018)

Neuheiten

  • SFirm 4.0 ist nun offiziell für die Verwendung mit dem Microsoft SQL Server 2017 ausschließlich auf Windows Systemen freigegeben
  • Saldo unterschritten? Bestimmte Buchungen eingegangen? Zahlungen schon auf dem Weg? Die Benachrichtigungen aus dem Info-Center können jetzt auch an die Finanzcockpit-App gesendet werden. Ihr Plus an Sicherheit: Der sensible Inhalt der Benachrichtigungen aus SFirm ist dank der Ende-zu-Ende-Verschlüsselung absolut vertraulich - nur der Finanzcockpit-Nutzer kann die Details einsehen. Dieser Vorteil gegenüber dem E-Mail-Versand (bei dem keine absolute Vertraulichkeit gewährleistet ist) ist gerade in der heutigen Zeit, in der Datenschutz oberste Priorität genießt, von großer Bedeutung
  • Verbessertes Handling bei Echtzeit-Überweisungen: Ist der Empfänger (noch) nicht in der Lage, eine Echtzeit-Überweisung zu empfangen, bietet SFirm nun an, den Auftrag automatisch als Standardüberweisung auszuführen
  • Jetzt direkt in SFirm und ohne gesonderte Lizenz verfügbar: die Datenübernahme für Wechsler von MultiCash/GENO cash 4.x zu SFirm 4.0. Ihre Bestandsdaten aus diesen Programmen können Sie nun direkt in SFirm 4.0 übernehmen. Starten Sie dazu einfach auf der SFirm-Startseite im "Start"-Menüband die "Datenübernahme" für "andere Banking-Software". Damit steht die Datenübernahme in SFirm 4.0 nun aus folgenden Programme bereit: StarMoney, StarMoney Deluxe, StarMoney Business, windata professional und MultiCash/GENO cash


Fehlerbehebungen

  • Korrektur der Nachverarbeitung des Automaten als Dienst bei Abholung des EBICS-Kundenprotokolls inkl. automatischem Druck
  • Für monatsübergreifende elektronische Kontoauszüge (abgeholt per HBCI/FinTS) wurden unter bestimmten Umständen falsche Auszugsnummern angezeigt. Dies wurde korrigiert
  • Die Reihenfolge der aus SFirm 4.0 exportierten Kontoumsätze ist identisch mit der in SFirm 3.2
  • Euro Express Lastschriften (COR1) lassen sich nun per Pauschaländerung in einen Basis-Lastschriftenordner (CORE) verschieben
  • Beim Unterscheiben von SRZ-Dateien der VR-Bank kommt es nicht mehr zu dem Fehler "Nationale Kontoverbindung nicht erlaubt"
  • Datenübernahme in SFirm: Der Import von MultiCash-Daten unterstützt nun auch die Formate der Version 3.23
  • Behebung kleinerer Programmfehler

 

Patch 9 (10.07.2018)

Neuheiten

  • SFirm unterstützt nun die Echtzeit-Überweisungen/Instant Payments der Sparkassen/Landesbanken (sofern Ihre Sparkasse/Landesbank diese Funktion unterstützt und Sie das HBCI-Verfahren mit PIN/TAN verwenden). Bei der Ausgabe einer Überweisung aktivieren Sie einfach im "Versand"-Fenster unten das Häkchen "Echtzeit-Überweisung" bevor sie den Auftrag "Ausführen".

    • Dies ist möglich, sofern Ihr Benutzer bankseitig dafür freigeschaltet und im Konto mindestens die SEPA-Version 3.0 hinterlegt ist (ggf. bitte HBCI-Zugang manuell synchronisieren). Bitte beachten Sie, dass für eine Echtzeit-Überweisung ggf. die laut Preis-/Leistungsverzeichnis Ihres Kreditinstituts festgelegten Kosten anfallen. Bei Fragen wenden Sie sich bitte an Ihre Sparkasse/Landesbank.

  • Jetzt direkt in SFirm und ohne gesonderte Lizenz verfügbar: die Datenübernahme für Wechsler von StarMoney, StarMoney Deluxe und StarMoney Business und MultiCash/GENO cash 3.2x zu SFirm 4.0. Ihre Bestandsdaten aus diesen Programmen können Sie nun direkt in SFirm 4.0 übernehmen. Starten Sie dazu einfach auf der SFirm-Startseite im "Start"-Menüband die "Datenübernahme" für "andere Banking-Software". Diese Funktion ersetzt das bisherige Datenübernahme-Programm SFirmImport und wird in Kürze auch für Multicash 4.0 und weitere Programme bereitstehen.
  • Bei der Auswahl des Fernwartungspartners wird Ihr Kreditinstitut (z.B. Sparkasse/Landesbank) künftig als erstes angeboten.
  • Bei der Anlage eines neuen Mandanten kann ein manuell vorgegebenes Mandantenverzeichnis auf Wunsch automatisch angelegt werden.
  • Wir haben die HBCI-Übertragungskomponente aktualisiert

Fehlerbehebungen

  • Datensicherungen aus den SFirm-Versionen 3.2 und 3.1 der Star Finanz können nun wieder in SFirm-Versionen der Sparkassen/Landesbanken eingelesen werden
  • Korrektur eines Grafikfehlers im Menü "Datei"
  • Die Ursache für die Meldung "Das Datenbankschema ist inkompatibel" wurde behoben
  • Bei der manuellen Erfassung von Meldedaten ist die Auswahl von Fremdwährungskonten möglich 
  • Die Ursache der Meldung "Fehler beim Verarbeiten der STA-Datei" beim Abholen von Kontoumsätzen im camt-Format wurde behoben
  • In einem bereits ausgeführten Importakkreditiv kann nun nachträglich eine Bankreferenz erfasst werden
  • Behebung kleinerer Programmfehler erfolgt

Patch 8 (19.06.2018)

Neuheiten

  • Jetzt direkt in SFirm und ohne gesonderte Lizenz verfügbar: die Datenübernahme für Wechsler von windata professional zu SFirm 4.0. Ihre Bestandsdaten aus windata professional können Sie nun direkt in SFirm 4.0 übernehmen. Starten Sie dazu einfach auf der SFirm-Startseite im "Start"-Menüband die "Datenübernahme" für "andere Banking-Software". Diese Funktion ersetzt das bisherige Datenübernahme-Programm SFirmImport und wird in Kürze auch für die StarMoney Produktfamilie, Multicash 3.x und weitere Programme bereitstehen

Fehlerbehebungen

  • Bei Starten von SFirm konnte es zur Fehlermeldung "Das Öffnen des Mandanten ist nicht möglich. Das Datenverzeichnis passt nicht zur aktuellen DBC-Datenbank." kommen. Die Ursache hierfür wurde behoben
  • Ein Fehler bei der Ausgabe von Meldedaten wurde behoben und auch die Meldedatenauswertung erfolgt nun wieder vollständig
  • Behebung kleinerer Programmfehler erfolgt

 

Patch 7 (15.05.2018)

Neuheiten

  • Anpassung zum Inkrafttreten der neuen Datenschutz-Grundverordnung (DSGVO):

    • Aktualisierung der Datenschutzerklärung
    • Abfrage der Einwilligung des Nutzers vor einer Übertragung personenbezogener Daten
    • Widerrufsmöglichkeit einer bereits erteilten Einwilligung des Nutzers vor Übertragung personenbezogener Daten innerhalb des Dialogs "Info über SFirm" > "Datenschutzerklärung"
    • Die automatische Löschung von Daten (z.B. personenbezogen) wird jetzt im erweiterten Benutzerprotokoll bei "Datenpflege" protokolliert (sofern Enterprise-Lizenz vorhanden).

  • Dateianhänge an Übertragungsaufträgen: über einen Rechtsklick auf einen Übertragungsauftrag können Sie ab sofort einen beliebigen Dateianhang hinzufügen, anzeigen oder löschen. So kann z.B. ein Unterschriftsberechtigter die im Übertragungsauftrag enthaltenen Aufträge mit einer angehängten, abgezeichneten Auftragsliste als PDF abgleichen, bevor er die Aufträge in SFirm unterschreibt/versendet

    • Tipp: Fügen Sie im Ordner mit den Übertragungen einfach die neue Spalte "Anhang" hinzu. So sehen Sie auf einen Blick, an welchem Auftrag bereits ein Dateianhang verfügbar ist (Rechtsklick auf die Spaltenüberschriften > "Spaltenauswahl" - "Anhang" an die gewünschte Stelle der Tabelle ziehen)

  • Kreditlinien: Für Giro- und Darlehens-/Kreditkonten können Sie jetzt im Dialog "Konto bearbeiten" auf dem Reiter "Kontoverbindung" eine Kreditlinie pro Konto hinterlegen und diese:

    • a) in der Finanzcockpit-App sehen (kumuliert in der Saldenentwicklung oder auch pro Einzelkonto)
    • b) als neue Spalte sowohl in den Kontoinfo-Ordnern als auch im Finanzstatus bei der Saldenübersicht hinzufügen (Rechtsklick auf die Spaltenüberschriften > "Spaltenauswahl" - "Kreditlinie" an die gewünschte Stelle der Tabelle ziehen)
    • c) in der Disposition pro Konto einsehen

  • Depotwerte aus SFirm können nun auch in der Finanzcockpit-App angezeigt werden.
  • Beim Start der Fernwartung (TeamViewer) kann der Nutzer zwischen dem Support der Star Finanz oder seines Kreditinstituts wählen. Der TeamViewer des Star Finanz-Supports kann erst nach Kenntnisnahme der Datenschutzerklärung genutzt werden. Der TeamViewer für Ihr Kreditinstitut verhält sich unverändert
  • Für eine bessere Übersicht haben die "weiteren Einstellungen" im Dialog "Konto bearbeiten" einen eigenen Reiter erhalten
  • Verbesserung der Fehlerkorrektur bei der Datenübernahme aus SFirm 3.1/3.2

Fehlerbehebungen

  • Ein Fehler beim Ausdruck des Begleitzettels oder Ausgabeprotokolls von EBICS-Zahlungen wurde behoben
  • SRZ-Dateifreigaben: Ein Problem beim Abholen des Bestands der freizugebenden Zahlungen bei großen Datenmengen wurde behoben
  • Beim Import von Empfängern wurde die Verarbeitung der BICs korrigiert
  • Behebung kleinerer Programmfehler erfolgt

 

Patch 6 (10.04.2018)

Neuheiten

  • Die Einrichtung von EBICS-Konten/-Bankzugängen wurde vereinfacht, indem für die jeweilige BLZ automatisch EBICS-Hostname und URL zugesteuert werden
  • Per freiem EBICS-Auftrag (Empfangen) können Sie SEPA Payment Status Reports für die externe Weiterverarbeitung abholen (CRZ SEPA Zahlung Status Report (Überweisungen) und CDZ SEPA Zahlung Status Report (Lastschriften))
  • Per freiem EBICS-Auftrag (Senden) können Sie fertige elektronische Rückrufe an Ihr Kreditinstitut übertragen (sofern von diesem unterstützt; C07 SEPA Lastschriftkorrekturen (pain.007) und C55 Rückrufauftrag für SEPA-Überweisungen/Lastschriften)
  • Per freiem EBICS-Auftrag (Empfangen) können Sie sich über das Ergebnis Ihrer Rückrufaufträge von Ihrem Kreditinstitut informieren lassen (sofern von diesem unterstützt; C29 Ergebnis von Rückrufaufträgen)
  • SFirm und die Finanzcockpit-App: standardmäßig werden nur noch Daten an die App übermittelt, wenn sich seit der letzten Übermittlung etwas geändert hat

Fehlerbehebungen

  • Die Ursache für die Fehlermeldung "Anmeldungstimeout abgelaufen" wurde behoben
  • Korrektur des hohen Ressourcenverbrauchs beim SFUpdateProvider-Prozess
  • Kleinere Programmfehler wurden behoben
  •  

Patch 5 (13.03.2018)

Neuheiten

  • Was bringt mir die neue SFirm-Version? Nach jedem Update informiert Sie SFirm jetzt im Aufgabenbereich über Neuheiten und Fehlerbehebungen
  • Ab sofort zeigt SFirm die Hilfefunktion mit Ihrem Standardprogramm für PDF-Dateien an

    • Tipp: Falls Sie standardmäßig den Adobe Acrobat Reader verwenden, wird die Hilfe automatisch kontextbezogen angezeigt - immer passend zu der Stelle, an der Sie sich gerade befinden

  • Für die komfortable Verwendung der kontextbezogenen Hilfefunktion, prüft SFirm bereits beim Setup, ob ein aktueller Adobe Acrobat Reader auf Ihrem System vorhanden ist
  • Wir haben die HBCI-Übertragungskomponente aktualisiert

Fehlerbehebungen

  • Wir haben ein Problem beim Programmstart behoben ("Das Öffnen des Mandanten ist nicht möglich"
  • Das Setup weist jetzt wieder darauf hin, dass SFirm nicht auf einem Domänen-Controller installiert werden sollte
  • Vormerkposten werden nicht mehr doppelt eingelesen
  • Bei der Abholung von Kontoinformationen oder nach dem Zahlungsversand tritt bei der Nachverarbeitung der Fehler "Invalid Cursor Position" nicht mehr auf
  • Kleinere Programmfehler wurden behoben

 

Patch 4 (13.02.2018)

  • NEU: Wiederherstellung von Datensicherungen aus SFirm 3.1 und 3.2 in SFirm 4.0
  • NEU: Datenübernahme in SFirm 4.0 auch mit Datensicherungen aus SFirm 3.1, 3.2 oder durch Verweis auf ein SFirm 3.1/3.2-Datenverzeichnis 
  • NEU: Übersicht und Statusanzeige der Kopplungen mit der Finanzcockpit App
  • NEU: Hinweis in den anstehenden Aufgaben auf nicht oder nicht vollständig eingelesene Kontoumsätze im camt-Format 
  • NEU: Nutzung von Daten-/Mandantenverzeichnissen für die abweichende Windows-Anmeldedaten eingegeben werden müssen (z.B. in einer anderen Domäne oder falls eine abweichende Benutzeranmeldung nötig ist)
  • Neue Version der PDF-Erzeugungskomponente
  • Performanceoptimierung beim Import großer SEPA XML-Dateien 
  • Korrektur der Steuerung für einige chipTAN USB Kartenleser: Nach der TAN-Übertragung an SFirm werden keine unerwarteten Meldungen mehr auf dem Kartenleser angezeigt
  • Daueraufträge: Korrektur der BIC-Anzeige bei Erfassung mehrerer Aufträge hintereinander
  • Daueraufträge: Korrektur der falschen Anzeige des ersten Ausführungsdatums (trat nur bei einzelnen Kreditinstituten auf) 
  • Problem bei jahresübergreifenden elektronischen Kontoauszügen (ELKA als PDF) behoben. Ggf. aufgetretene Lücken können nach Installation von Patch 4 durch eine erneute, historische Abholung der elektronischen Kontoauszüge für den entsprechenden Zeitraum geschlossen werden
  • Korrektur von Programm- und Rechtschreibfehlern

 

Patch 3 (16.01.2018)

  • NEU: Komfortable Anbindung von fremden MS SQL Servern durch automatische Anlage neuer Datenbanken und Verknüpfung mit SFirm 
  • NEU: Optimierung der Kontenauswahl für die Finanzcockpit App
  • NEU: Archiveinträge bei per HBCI/FinTS versandten Aufträgen werden nur noch gespeichert, wenn der Versand erfolgreich war
  • NEU: Option im Auftraggeberkonto: "Elektronische Auszugsnr. anstatt der Papier-Auszugsnr. für Listendruck/Export der Kontoauszüge verwenden (für alle Konten dieses Instituts)"
  • Die "Auszugsnr." in den Kontoumsätzen wird nur noch gefüllt, wenn eine Papier-Auszugsnummer übermittelt worden ist - ansonsten ist sie leer. Über die neue Spalte "el. Auszugsnr.", die in den Umsätzen eingeblendet werden kann, kann diese alternativ als Zuordnungskriterium verwendet werden
  • Korrektur bei der Freigabe von Fernwartungssitzungen/Screenshots 
  • Mandanten, deren Datenübernahme nicht erfolgreich war, lassen sich nun ohne Benutzeranmeldung löschen
  • Sortierungsproblem bei Kontoumsätzen (nach Datum) behoben
  • Korrektur von Programm- und Rechtschreibfehlern

 

Patch 2 (13.12.2017)

  • NEU: Auf Windows-Systemen, die nicht die deutsche Sprache verwenden, wird das SFirm-Setup künftig auf Englisch gestartet.
  • NEU: Bei vorhandener Lizenz "Englische Sprache" kann die Benutzeroberfläche in den Einstellungen auf Englisch geschaltet werden.
  • NEU: Manuelle PDF-Exportmöglichkeit für elektronische Kontoauszüge 
  • Problem bei Druckausgaben mit mehreren Arbeitsstationen behoben 
  • Neue Version der HBCI-Übertragungskomponente
  • Korrektur von Programm- und Rechtschreibfehlern

 

Patch 1 (14.11.2017)

  • NEU: Sicherheitsplus 1: Anzeige von Sicherheitshinweisen und -maßnahmen im Setup
  • NEU: Sicherheitsplus 2: Schutz vor unerwünschten Screenshots/Bildschirmübertragungen
  • NEU: Sicherheitsplus 3: optionale, automatische Sperre der laufenden SFirm-Sitzung bei Inaktivität des Nutzers
  • NEU: Erweiterungen für Version 1.1.0 der Finanzcockpit-App mit Push-Benachrichtigungen, Details von Einnahmen/Ausgaben, Tracking und Tutorial für neue Funktionen und mehr
  • NEU: Automatische, unverschlüsselte PDF-Exportmöglichkeit elektronischer Kontoauszüge für die einfache Weiterverarbeitung
  • NEU: Unterstützung der neuen HBCI-Geschäftsvorfälle für SRZ-Dateifreigaben z.B. für Volks-/Raiffeisenbanken: Bestandsabfrage Zahlungsverkehrsdateien (HKBAZ), Zahlungsverkehrsdatei freigeben (HKZDF), Zahlungsverkehrsdatei löschen (HKZDL)
  • NEU: Mögliche Angabe der Adresse des Zahlungspflichtigen bei Lastschriften, sofern notwendig (GTVO)
  • NEU: optionale Anzeige der elektronischen Auszugsnummer als Spalte in den Kontoumsätzen
  • Pfad für unverschlüsselte Kopien der XML-/STA-Dateien wird jetzt bei der Datenübernahme aus SFirm 3.1/3.2 in 4.0 übernommen
  • Korrektur der Reihenfolge in den Kontoumsätzen
  • Korrektur der AZV-Ordnereinschränkung auf ein bestimmtes Auftraggeberkonto
  • Probleme beim Öffnen elektronischer Kontoauszüge behoben
  • Korrektur der grafischen Saldenentwicklung
  • Korrektur der automatischen Datenbankwartung/Reorganisation
  • Fehler beim Datenbank-Inhaltsabgleich behoben
  • Korrektur des Abholen-Links in den Kontoinformationen
  • Korrektur von Programm- und Rechtschreibfehlern

 

Release (10.10.2017) 

  • Erste SFirm 4.0-Version