Diese Webseite verwendet Cookies

Wir verwenden Cookies, um Inhalte und Anzeigen zu personalisieren, Funktionen für soziale Medien anbieten zu können und die Zugriffe auf unsere Website zu analysieren. Außerdem geben wir Informationen zu Ihrer Verwendung unserer Website an unsere Partner für soziale Medien, Werbung und Analysen weiter. Sie akzeptieren unsere Cookies, wenn Sie fortfahren diese Webseite zu nutzen. Mehr Informationen dazu finden Sie in unseren Datenschutzrichtlinien.

Ok

Patchlevel-Historie SFirm 3.1

Patchlevel 23 (12.06.2018)

Fehlerbehebungen

  • Bei Auswahl der Fernwartung Ihres Kreditinstitutes wird jetzt der entsprechende TeamViewer gestartet

 

Patchlevel 22 (22.05.2018) 

Neuheiten

  • Anpassung zum Inkrafttreten der neuen Datenschutz-Grundverordnung (DSGVO): 

    • Aktualisierung der Datenschutzerklärung
    • Abfrage der Einwilligung des Nutzers vor einer Übertragung personenbezogener Daten
    • Widerrufsmöglichkeit einer bereits erteilten Einwilligung des Nutzers vor einer Übertragung personenbezogener Daten innerhalb des Dialogs "Info über SFirm" > "Datenschutzerklärung".

  • Beim Start der Fernwartung (TeamViewer) kann der Nutzer zwischen dem Support der Star Finanz oder seines Kreditinstituts wählen. Der TeamViewer des Star Finanz-Supports kann erst nach Kenntnisnahme der Datenschutzerklärung genutzt werden. Der TeamViewer für Ihr Kreditinstitut verhält sich unverändert.

Fehlerbehebungen

  • Behebung kleinerer Programmfehler erfolgt

 

Patchlevel 21 (07.12.2016) 

  • Unterstützung von Einzelzahlungen beim Versand von SEPA-Dateien nach Version 3.0 (DFÜ-Abkommen, Anl. 3) mit dem Übertragungsweg HBCI/FinTS
  • Cash: Unterstützung von Verwahrentgelten durch Erfassung negativer Zinssätze
  • Unterstützung von SECCOS 7 Chipkarten (z.B. SparkassenCards für "HBCI - die neue Generation")
  • Neue Version der HBCI-Übertragungskomponente
  • Korrektur von Programm- und Rechtschreibfehlern

 

Patchlevel 20 (19.10.2016)

  • Korrektur der Detailanzeige von Zahlungen im Pool und im Archiv
  • Korrektur der Zweitunterschriften bei Eilzahlungen
  • Berücksichtigung besonderer Konstellationen beim Einlesen von camt-Umsätzen
  • Korrektur von Programm- und Rechtschreibfehlern

 

Patchlevel 19 (15.09.2016)

Anpassungen an Anlage 3 des DFÜ-Abkommens in Version 3.0 (gültig ab 20.11.16). Diese Änderungen werden in SFirm 3.1 erst ab dem 20.11.2016 sichtbar und nutzbar:

  • NEU: Sofern lt. Einstellung im Auftraggeberkonto bereits SEPA-Dateien nach Version 3.0 erzeugt werden (für HBCI: und das Institut diese lt. BPD bereits verwendet, für EBICS grundsätzlich), sendet SFirm automatisch CORE-Lastschriften mit neuer, verkürzter Vorlaufzeit. Manuelle Änderungen oder Verschiebungen zwischen verschiedenen Lastschrift-Ordnertypen sind nicht notwendig. Außerdem können Mandatsreferenznummern mit Leerzeichen verwendet werden.
  • NEU: Mandatsänderungen wurden um die Angabe einer BIC erweitert (optional, ab Verwendung von Version 3.0 der Anlage 3 des DFÜ-Abkommens)
  • NEU: Hinweis bei der Anlage von Lastschriftordnern für Euro-Expresslastschriften (COR1), dass COR1-Lastschriften ab Verwendung von Version 3.0 der Anlage 3 des DFÜ-Abkommens nicht mehr gesondert gekennzeichnet werden müssen.

Weitere Anpassungen:

  • NEU: Die PIN-Eingabe wurde für die ab OSP 16.1 mögliche Verwendung längerer PINs vorbereitet und gibt hilfreiche Hinweise zur Verhinderung von PIN-Sperren. Dabei berücksichtigt die Benutzerführung insbesondere Kunden, die bereits zuvor mehr als die erlaubte Anzahl von Stellen ihrer PIN eingegeben haben.
  • Berücksichtigung besonderer Konstellationen beim Speichern/Anzeigen von Umsätzen
  • Anpassung der BIC-Prüfung für Institute außerhalb des SEPA-Raums und BICs mit Wildcards: Kann eine BIC von SFirm nicht validiert werden, wird eine Online-Prüfung angeboten.
  • Korrektur der Kontrollsummenberechnung bei großen SEPA-Dateien
  • Anpassung der Ausgabe von Lastschriften an die Besonderheiten eines Kreditinstituts

 

Patchlevel 18 (19.07.2016)

  • Verfeinerung und Korrektur der Datenbankwartung/-reparatur
  • EBICS-Auftragsnummern: Anpassung der Nachverarbeitung an Besonderheiten einzelner Kreditinstitute
  • HBCI: Anpassung für den Wechsel des Geschäftsvorfalls von DKPAE auf HKPAE
  • Korrektur des Zahlungsstatus nach automatischer Löschung des zugehörigen Übertragungsauftrags
  • Ausgabe von Zahlungen auch ohne IZV und AZV-Lizenz möglich
  • Korrektur des Ausgabeprotokolls bei Nutzung von Mehrfachunterschriften
  • Anpassung des Versionsupdates an Besonderheiten einzelner Systeme

 

Patchlevel 17 (24.05.2016)

  • NEU: Datenbankwartung und -reparatur direkt über die externe Reorganisation [Weitere Informationen]
  • NEU: Unterstützung der Hashwert-Berechnung bei Fremddateien für die "gesamte Datei", wie z.B. bei SAP üblich
  • NEU: Abholung von Umsätzen im camt-Format bis zum Vortag
  • NEU: Erkennung von SCC-Transaktionen für die korrekte Umsatzdarstellung bzgl. Begünstigtem (Creditor) und abweichendem Begünstigten (Ultimate Creditor) im camt-Format
  • NEU: Automatische Erkennung der PC/SC-Schnittstelle bei Verwendung von RAH7-Chipkarten (FeS)
  • NEU: Anzeige des HBCI-Chipkartentyps bei der Wahl des Ausführenden - z.B. "MAXMUSTER mit SECCOS 6 Chipkarte (RAH7)" oder "TESTER mit DDV-Chipkarte (Typ1)"
  • Performance-Optimierung bei der Aktualisierung der offenen Tabs
  • Performance-Optimierung bei der Datenbankreorganisation im Netzwerk
  • Korrektur der Erzeugung/Darstellung von Zahlungen österreichischer Auftraggeberkonten
  • Korrektur der Lizenzvoraussetzung für das Pooling
  • Aufgabe "Es liegen unbestätigte EBICS-Aufträge vor" wird wieder korrekt angezeigt
  • Verwendung von EBICS-Version 2.5 als Standardversion
  • Aktualisierung der HBCI- und EBICS-Übertragungskomponente
  • Korrektur bei der Verwendung des "aktuellen Benutzers" im Rundruf
  • Korrektur von Programm- und Rechtschreibfehlern

 

Patchlevel 16 (16.02.2015) 

  • NEU: IBAN-only jetzt auch für alle SEPA-Länder nutzbar (außer Schweiz, Monaco, San Marino) 
  • NEU: In den Erfassungsformularen Darstellung der IBAN in Vierer-Blöcken
  • Korrektur der Warnung bzgl. des Hash-Werts zum Ausgabezeitpunkt im Archiv
  • Die zeitlich eingeschränkte Umsatzanzeige bleibt auch nach erneutem Import alter Umsätze vollständig
  • Korrektur von Programm- und Rechtschreibfehlern

 

Patchlevel 15 (03.12.2015) 

  • Korrektur des HBCI-Kontorundrufs und des -Zahlungsversands in bestimmten Konstellationen

 

Patchlevel 14 (02.12.2015) 

  • Aktivierung des Doppelausgabechecks
  • Anpassung des Einlesens von Vormerkposten an Besonderheiten einzelner Kreditinstitute
  • Update der Sicherheitskomponente Promon Shield
  • Korrektur von Programm und Rechtschreibfehlern

  

Patchlevel 13 (26.11.2015) 

  • Neu: dank aktivem Doppelausgabecheck Zahlungen nicht mehr versehentlich doppelt versenden
  • Korrektur des Einlesens von Vormerkposten
  • Erweiterung der Protokollierung um ausführlichere Ergebnisse der Reorganisation von Übertragungsaufträgen
  • Korrektur von Programm und Rechtschreibfehlern 

 

Patchlevel 12 (15.09.2015) 

  • Unterstützung der Fortgeschrittenen elektronischen Signatur (FeS) der Sparkassen/Landesbanken
  • Anpassung für die Verwendung von Secoder-Chipkartenlesern
  • Optimierung der Einbindung der Sicherheitskomponente Promon
  • Verbessertes Management großer Datenmengen innerhalb der Empfängersuche
  • Erhöhung der maximalen Authentifikationskennwortlänge im Rundruf
  • Rechteanpassung für die Änderung der EBICS-Bankzugänge
  • Korrektur der Sperre bei Lastschriften, die bereits in den Übertragungsaufträgen liegen
  • Verbesserung der Aktualisierung in anstehenden Aufgaben und in der Saldenübersicht
  • Optimierung der Kontovorbelegung bei der Erfassung von Plandaten
  • Performancesteigerung beim Scannen eines Übergabeverzeichnisses
  • Neue Version der HBCI-Übertragungskomponente
  • Korrektur von Programm und Rechtschreibfehlern

 

Patchlevel 11 (10.08.2015) 

  • Herstellung der Windows 10 Kompatibilität für die Version SFirm 3.1
  • Korrektur von Programm- und Rechtschreibfehlern

 

Patchlevel 10 (26.06.2015)

  • Korrektur der nach dem Einspielen des PL9 auftretenden Fehlersituation, die bei vereinzelten Kunden den Start von SFirm verhindert. Die betroffenen Kunden müssen in diesem Fall über die externe Patchlevel-Reparatur den aktuellen Update-Stand herunterladen. Dazu rufen sie den Punkt "Start > Alle Programme > SFirm 3.1 > Support > Patchlevel Reparatur" auf. 
  • Korrektur von Programm- und Rechtschreibfehlern

 
Patchlevel 9 (23.06.2015)

  • Für Administratoren wird in der Benutzerverwaltung zusätzlich der Pfad zur Ablage des EBICS-Schlüssels pro Benutzer angezeigt.
  • Auch technische Administratoren können direkt über die entsprechenden Aufgaben auf der Startseite das Online-Update oder das versionsinterne Update starten.
  • Bei der Erfassung von Zahlungsaufträgen werden die Verwendungszwecke auf Nachfrage unter den Zusatzdaten des verknüpften Auftraggebers gespeichert.
  • Die Einstellung "Ausführungs-/Fälligkeitsdatum vorgeben" im Ausgeben-Fenster kann in den Einstellungen standardmäßig aktiviert werden.
  • Wiederkehrende SEPA-Lastschriftmandate können für den unregelmäßigen Einzug von Zahlungen verwendet werden.
  • Im Aufgabenbereich konnte es unter Umständen zu Darstellungsproblemen kommen.
  • Beim Drucken von gefilterten Kontoumsätzen wird der Start- und Endsaldo nun ausgeblendet.
  • Die beim Erstellen eines Suchordners unter "Nur sichtbar für" und "Nur änderbar durch" zu hinterlegenden Benutzer oder Gruppen wurden nicht in jedem Fall gespeichert
  • Die Berechnung des Fälligkeitsdatums einer Lastschrift wurde in Bezug auf Wochenenden und SEPA-Bankfeiertage optimiert.
  • Die Vorabliste bei Lastschriften verwendet das Ausführungsdatum bzw. den Einzugstermin.
  • Das Löschen eines Auftraggeberkontos, welches noch in eingeschränkten Zahlungsordnern verwendet wird, ist nicht mehr möglich.
  • Der Druck im Kontextmenü der Kontoinformationen ("Vorschau (nur ausgewählte)" und "Drucken (nur ausgewählte)") ist jetzt auch bei Tagesauszügen möglich.
  • Bei Neuerzeugung einer dateibasierten EU steht A004 nicht mehr zur Verfügung, A006 ist per Default vorausgewählt.
  • Bei der Erzeugung neuer A005 oder A006 Datei-EUs werden diese mit eine Schlüssellänge von 2176 Bit erstellt
  • Beim Starten von SFirm konnte es in wenigen Fällen zu einer Fehlermeldung kommen.
  • Das Prüfen von XML-Dateien beim Fremdversand wurde optimiert.
  • Der Import von Vormerkposten im MT942 Format wurde optimiert.
  • Performanceoptimierung im Bereich der universellen Zahlungserfassungsmaske.
  • Der Automat als Dienst startete unter Umständen nicht neu, nachdem der Wartungsmodus aufgehoben wurde.
  • Korrektur von Programm- und Rechtschreibfehlern

 

Patchlevel 8 (28.04.2015)

  • Korrektur der Umsatzanzeige
  • Korrektur von Programm- und Rechtschreibfehlern

 

Patchlevel 7 (21.04.2015) 

  • Hash-Wert als Kontrollmöglichkeit beim Import und Versand von SEPA-Zahlungen.
  • In Zahlungen erfasste AWV-Meldungen sind nun zusätzlich über die Hauptgruppe "Meldedaten" als "Erfasst (automatisch)" erreichbar.
  • Pauschaländerung: Erweiterung der Auswahlkriterien für Lastschriften um die "Nächste Fälligkeit".
  • Optimierung der Zeitraumeinstellung für Kontoumsätze.
  • Korrektur der Ergebnisanzeige nachträglich geänderter Schnellsuchordner.
  • Verringerung der nötigen Minimalbreite für die Anzeige der vollständigen Fußzeile in den Kontoumsätzen.
  • Vergrößerung und Skalierbarkeit des Fensters für die Einstellung der Benutzer-/Gruppenrechte.
  • Lösungshinweise in den Protokollen sind jetzt druckbar.
  • Die Mehrfachauswahl von Empfängern/Kunden in den Stammdaten wurde korrigiert.
  • Anpassung der Programmdarstellung an hohe Bildschirmauflösungen mit hoher DPI-Dichte.
  • Verbesserung der Verwaltung individueller Spaltenlayouts.
  • A006 als Voreinstellung für die Erzeugung neuer elektronischer Unterschriften.
  • Verwendung von elektronischen Unterschriften über UNC-Laufwerke möglich.
  • Druckmöglichkeit für Kundenprotokolle im Archiv.
  • Unterschriftenmappe auch ohne aktivierten Übertragungsweg "EBICS" nutzbar.
  • Terminauftragsbestände können in neuen Konten wieder abgeholt werden.
  • Erweiterung der Datenübernahme aus SFirm 2.x: Automatische Reorganisation und Strukturprüfung der zu übernehmenden Datenbanken.
  • Performanceverbesserungen beim Programmstart, Darstellung der Kontoumsätze, der Daueraufträge und des Archivs.
  • Größe/Position des Programmfensters wird beim Neustart automatisch wieder hergestellt.
  • Vereinfachung des Browser-Banking-Aufrufs.
  • Valutensalden verwenden für SEPA-Lastschriften Plandaten mit dem Fälligkeitsdatum anstatt dem frühesten Ausgabedatum.
  • Valutensalden: Anzeige der Vormerkposten kann aktiviert/deaktiviert werden.
  • Optimierung bei kombinierter Verwendung wiederkehrender Rundrufe und manueller Abholungen.
  • Import/Export: Automatischer Export von Kontoumsätzen ist nun selektiv pro Skript möglich.
  • Import/Export: Skriptdateien für Inlandszahlungen können ohne Lizenz bearbeitet werden.
  • Korrektur von Programm- und Rechtschreibfehlern.

 

Patchlevel 6 (24.03.2015) 

  • Programminterne Abläufe wurden optimiert.
  • Kleinere Programm- und Rechtschreibfehler wurden korrigiert. 

 

Patchlevel 5 (24.02.2015)

  • Der Aufruf der Umsatzdetails in allen Konstellationen funktioniert wieder.
  • Neue Benutzerführung bei Terminänderungen für wiederkehrende Zahlungen (Auftrag, Pauschaländerung, Ausgabe).
  • Der Druck von Daueraufträgen wurde optimiert.
  • Die Auswahl und Verwendung von Chipkartenlesern wurde korrigiert.
  • Der Kontorundruf mit mehreren Chipkarten ist jetzt auch wieder möglich.
  • Die Transport-PIN einer SECCOS-Chipkarte kann nun auch bei der Schlüsselerzeugung geändert werden.
  • Die Detailansicht mehrerer Auslandsaufträge im Versandfenster ist wieder möglich.
  • Die manuelle Bestätigungsmöglichkeit für offene Aufträge wurde erweitert.
  • Es liegt eine neue Version der HBCI-Übertragungskomponente vor.
  • Kleinere Programm- und Rechtschreibfehler wurden korrigiert. 

 

Patchlevel 4 (27.01.2015)

  • Erweiterung und Optimierung der Einstellungsmöglichkeiten beim Druck aus der Tabellenansicht.
  • Die Einstellung "Übergabeverzeichnis scannen" für das automatische Einlesen von XML-Fremddateien berücksichtigt jetzt optional auch die Unterordner des hinterlegten Verzeichnisses.
  • Die Detailansicht von AZV-Übertragungsaufträgen wurde erweitert.
  • In der Schnellsuche für Kontoinformationen können jetzt zusätzliche Spalten eingeblendet und für die Suche/Filterung genutzt werden.
  • Der Listendruck für Kontoumsätze und Zahlungen unterstützt nun auch die Vorschau und den Druck ausgewählter Datensätze.
  • Die Anzeige der Bankkonten in den Auftraggebern und Empfängern verwendet die neue Tabellenansicht.
  • Zahlungserfassung: Anpassung der Länge des Bemerkungsfeldes.
  • Erweiterung der Einstellungen für das automatische Löschen auf generell vier Stellen.
  • Anpassung der horizontalen Scrollfunktion innerhalb der Kontoinformationen.
  • Der Ordner der letzten Datensicherung wird nun korrekt gemerkt. 
  • SEPA-Lastschriften: Die Berechnung der Ausgabe-Monate im Reiter "Zahlungsrhythmus" wurde korrigiert.
  • Der Abruf von Kontoumsätzen im camt-Format wurde optimiert.
  • Die Fernwartung mit NetViewer 5.x ist wieder möglich. 
  • Das Datenbankupdate in Netzwerkinstallationen wurde angepasst.
  • Der Import von SEPA-Lastschriftmandaten wurde optimiert.
  • Der Druck des elektronischen Kontoauszugs wurde korrigiert.
  • Importierte SEPA-Zahlungen mit strukturiertem Verwendungszweck werden nun korrekt verarbeitet.
  • Aktualisierung der HBCI-Übertragungskomponente.
  • Korrektur kleinerer Programm- und Rechtschreibfehler.

 

Patchlevel 3 (17.12.2014)

  • Die Aktivierung der erweiterten Datenbankverschlüsselung ist wieder möglich.
  • Unter Umständen war es nicht möglich eine Datensicherung zurückzuspielen.
  • Die interne Datenbankreorganisation wurde korrigiert.

 

Patchlevel 2 (11.12.2014) 

  • Die Ausgabe von wiederkehrenden SEPA-Lastschriften ist wieder möglich.
  • Die Auswahl der Zahlungsart in der Auswertung der fälligen Zahlungen wurde korrigiert.
  • Die Reorganisation der Übertragungsaufträge wurde für einige Auftragsarten korrigiert.
  • Optimierung der Einlese-Routine von camt-Umsätzen per HBCI.
  • Korrektur kleinerer Programm- und Rechtschreibfehler.

 

Patchlevel 1 (26.11.2014) 

  • Nach Einspielen des Microsoft Updates KB3000850 unter Windows 8.1 und Windows Server 2012 kann SFirm wieder gestartet werden.
  • Euro-Expresslastschriften (COR1) können jetzt auch aus dem Archiv erneut ausgegeben werden.
  • Die Pauschaländerung für SEPA-Lastschriftmandate wurde erweitert.
  • Erweiterung der Pauschaländerung für SEPA-Überweisungen.
  • Die Einstellung der Ordnermarkierung für fällige Zahlungen wird korrekt berücksichtigt.
  • Fällige Zahlungen im Finanzstatus werden nun bei einem Datumswechsel aktualisiert.
  • Die Fälligkeit von SEPA-Lastschriften im Programm kann individuell angepasst werden.
  • Optimierung des Anzeigezeitraums von Kontoinformationen.
  • Der laufende Saldo in den Vormerkposten wird nun korrekt dargestellt.
  • In Suchordnern werden beim Zurücksetzen der Ansicht die Suchordner-Eigenschaften nicht gelöscht.
  • Die Spalten "Ende-zu-Ende-Referenz", "Gläubiger-ID" und "Mandatsreferenz" stehen auch in den Suchordnern zur Verfügung.
  • Beim Import von Textdateien wird zusätzlich geprüft, ob alle Felder dem gültigen Zeichensatz entsprechen.
  • In der erweiterten Disposition wurden bei bestimmten Selektionen keine Daten angezeigt.
  • Die Darstellung der Grafiken im Finanzstatus wurde angepasst.
  • Die Sortierung im Listendruck wurde korrigiert.
  • Programm zur Softwareverbesserung wurde implementiert.
  • Anpassungen im Aktualisierungsverhalten und Optimierungen bei den Datenbankzugriffen.
  • Die interne Datenbankreorganisation wurde korrigiert.
  • Bei einem Programm-Update wird eine Sicherheitskopie der bisherigen Datenbanken angelegt.
  • Die HBCI-Übertragungskomponente wurde aktualisiert.
  • Unterstützung der SEPA-Version 2.8.
  • Korrektur kleinerer Programm- und Rechtschreibfehler.